REVIEW

ABYSS OF INSANITY “Slamming Brutality” (Death Metal)

ABYSS OF INSANITY

“Slamming Brutality”
(Death Metal)

Wertung: Gut

VÖ: 23.07.2013

Label: Eigenproduktion

Webseite: Facebook, Reverbnation

Mit „Slamming Brutality“ veröffentlichten ABYSS OF INSANITY letztes Jahr ihre erste Demo. Brutal Slam Death Metal ist das, was den Hörer erwartet. Zwischen einigen Blastparts und einigen Hardcoreähnlichen Passagen, ist die Musik größtenteils bewusst langsam und stumpf gehalten. Ein Subbass kommt gerne zum Einsatz, wenn das Tempo herausgenommen wird und die Doublebase zum Einsatz kommt. Dicke und abgedämpfte Gitarren beherrschen den Sound der Jungs aus Osnabrück und Emsdetten und Sänger Markus grunzt auf wirklich tiefem Niveau. Für eine Demo hat man hier ganz ordentlich vorgelegt. Das was ich zu bemängeln hätte, wäre eher auf höherem Niveau und ist auf den beiden neuen Tracks, die ich exklusiv schon mal vorab hören durfte, bereits ausgemerzt. Ich bin auf eine neue Aufnahme gespannt, die bei einer weiteren Steigerung definitiv ein echter Knaller werden könnte. Die Jungens behalte ich im Auge! (hendrik)