EMPFEHLUNG, REVIEW

ABHORDIUM “When Depravity Incarnates” (Death Metal)

ABHORDIUM

“When Depravity Incarnates”
(Death Metal)

Wertung: Empfehlung!

VÖ: 14.05.2011

Label: Eigenproduktion

Webseite: www.myspace.com/abhordium

ABHORDIUM ist ein finnisches Death Metal-Geschütz, das es in sich hat. Um gleich auf den Punkt zu kommen, hier gibt es richtig auf die Fresse!

Nach einer fast 20-minütigen 5-Track-EP haben sie in insgesamt 6 Bandjahren ihr Album bis auf das Mastern und Pressen in Eigenregie raus gehauen! Ein schwerer Bolzen, der dir direkt durch den Schädel ins Gehirn knallt. Der erste Song startet mit einem kurzen leicht ambienten Intro, um dann gleich zu zeigen, wo der Weg auf dem Rest der Platte lang geht, harter, schneller aber auch groovender Death Metal, der zwischendurch mit Black Metal kokettiert! Das technische Niveau ist hoch, aber auf einem Level gehalten, dass es nicht langweilig wird, sich die Platte anzuhören. Dafür sind zu viele Kopfnicker mit eingebaut worden! Der Gesang ist größtenteils mit kehligem Brüllen zu beschreiben, wobei auch Growls und Kreischen vertreten sind!

Musikalisch könnte man das Ganze meiner Meinung nach als einen Mix aus Zyklon und Hate Eternal ganz passend beschreiben. Nur der Sound lässt hier etwas an Power vermissen, wobei man wieder darauf hinweisen muss, dass die Aufnahme selbst gemacht wurde, dafür ist der Sound ganz gut! Auch das Digipack ist wahrlich gelungen, wobei mich die Fotos im gefalteten Booklet eher an Black Metal erinnern, als an das was ich höre, ist ja aber auch egal!

Als Eigenproduktion eine absolute Empfehlung! Wenn das ganze per Label veröffentlicht worden wäre, hätte man mit dickerem Sound aber noch Pluspunkte zusätzlich holen können! (hendrik)