OUR SURVIVAL DEPENDS ON US “Melting the Ice in the Hearts of Men” (Spritual Avantgarde)

OUR SURVIVAL DEPENDS ON US

Melting the Ice in the Hearts of Men”
(Spiritual Avantgarde)

Wertung: Empfehlung

VO: 08.02.2019

Label: Ván Records

Webseite: Facebook

Die österreichische Band OUR SURVIVAL DEPENDS ON US hat es bisher immer geschafft, mich ganz tief zu berühren und auch mit ihrem neuen Album “Melting the Ice in the Hearts of Men” ist das zum Glück nicht anders.

“Anders” ist aber ein interessantes Stichwort, denn irgendwie hat die Band einen anderen Weg eingeschlagen. Der Albumtitel dürfte gefühlt der kürzeste der Bandgeschichte sein, die Songs dagegen sind allesamt zwischen 10 und 13 Minuten lang. Aufgenommen wurden die neuen Songs live im Studio, bevor man ihnen einige Overdubs verpasst hat. Und diese Tatsache hört man bei “Melting the Ice in the Hearts of Men” nicht nur, man spürt sie. Hilfreich ist die großartige Produktion des Albums, denn sie schafft die perfekte Balance zwischen leisen Tönen und den heftigen Gitarrenwänden.

Die ausufernden Kompositionen klingen lebendig und der zweifellos der Band innewohnenden Spiritualität kann man sich nicht entziehen. Ich jedenfalls nicht. Nicht, dass ich so anmaßend sein würde, zu behaupten, dass ich alles recht begreife, was die Band umtreibt, aber ich spüre in den Songs eine Tiefe, die sowohl beruhigend, aber auch aufregend ist!

Jeder Song ist ein kleines Juwel, der Wärme versprüht und auch wenn ich anfangs dachte, dass “Sky Burial” etwas langatmig sei … nun ja, der denkende Mensch ändert seine Meinung, denn im richtigen Umfeld genossen, ist dieser Song einfach wunderschön!
Auf die einzelnen Songs einzugehen wäre sehr mühsam, denn die Kompositionen sind unglaublich vielschichtig und mit vielen Details gespickt, dass es in eine vollständige Transkription ausarten würde und dennoch würden meine Worte dem Gehörten sicher nicht gerecht. Daher genießt das Video zu “Gold and Silver” und ihr werdet umgehend verstehen, was ich meine:

Was ich euch auf den Weg mitgeben kann ist, dass ich das Album als eine logische Fortführung von “Scouts on the borderline between the physical and spiritual world” halte und der Unterschied zum Vorgänger weniger auffällig ist als von “Painful Stories told with a passion for life” zu “Scouts …” ist; allerdings, ich erwähnte es zu Beginn, empfinde ich, dass auch dieses Album wieder anders ist. Es erinnert mich in der Tat an ihre Liveshow auf dem ACHERONTIC ARTS II, welches ich schon als Ritual betitelt habe… tief und fließend, voller Energie und Emotion, spirituell und ganzheitlich, Musik für den Kopf und die Seele.

Ich bin beglückt, dass OUR SURVIVAL DEPENDS ON US mich auf ihrem Weg stets mitnehmen und sich unsere Wege nicht trennen. (chris)