EMPFEHLUNG, REVIEW

ERED “Night Of Eternal Doom” (Black/Death Metal)

eredERED

“Night Of Eternal Doom”
(Black/Death Metal)

Wertung: Empfehlung!

VÖ: 29.05.2015

Label: War Anthem Records

Webseite: Homepage, Facebook, Myspace

Heißes Spanien verbindet der deutsche am ehesten mit rotem alkoholhaltigem Getränk durch lange Strohhalme aus Eimern. Selbst der geneigte Metaller kommt nicht als erstes auf kalten Black Metal. Doch ERED bringt uns seit 1996 genau das. Album Nummer 3 liegt jetzt auf dem Tisch und weiß zu überzeugen.
Kalter, old schooliger Black Metal mit einer ordentlichen Prise Death und Thrash plus ein gutes Händchen für leichten Melodien wird hier in 11 Songs zu genau einer Stunde geboten.
An diesem Album ist alles old school!
Der Bandname ist elbisch und bedeutet Berge!
Bandlogo kann man lesen, wenn man weiß was es heißen soll.
Ein schwarzweißes Cover mit dem Reaper himself!
Rotziger Gitarrensound .
Ein leicht hallbelegtes Schlagzeug das größtenteils im Uptempo unterwegs ist.
Der Gesang ist kehliges Schreien, welches recht hintergründig gemischt wurde.
Der Sound im Ganzen leicht räudig!
Es ist einfach eine wahre Freude mal wieder so eine Scheibe in der Hand zu haben. Dass so etwas heute noch raus kommt freut mich ungemein!
Wem Dissection immer etwas zu sauber und melodisch waren oder wer von Watain enttäuscht wurde, der wird hier sein Seelenheil finden.
Die Jungs muss ich definitiv im Auge behalten! (hendrik)