DxBxSx :: Charmante Kerlchen

Online seit 14.04.2011

Stellt bitte die Bandmitglieder vor!
Tom “Angel” Haarbrücker: Gitarrist und Sänger. Lebenskünstler, wirkt auf Fremde gerne einschüchternd, ist aber eigentlich voll das charmante Kerlchen

Timo Tolkmitt: Basser. Lebt nicht ganz so kunstvoll. Wirkt auf Fremde erstmal nahbarer – aber auch nur weil er immer am Merch rumsteht.

Steven Scherler: Schlagzeuger. Lebt ehrlich. Der jüngste in der Band. Wirkt auf Fremde erstmal schüchtern, steht aber nach’m Konzert noch als letzter am Tresen und führt Fachgespräche.

Review: “Zugriff” (Rock’n’Roll)
Webseite: www.myspace.com/drivebs

 

Erzählt uns was zu eurer Bandgeschichte!
Drive by Shooting gibt es seit 2001. Obwohl wir nie ‘ne Stonerband waren, haben wir immer in den Kreisen rumgehangen und mit Stonerbands gespielt. 2006 kam es zum Bruch mit dem langjährigen Drummer Denny Brumm (die berühmten musikalischen Differenzen) und darauf folgte eine lange Zeit der Drummersuche, die uns mit einigen sehr guten Drummern Auftritte spielen ließ, mit nich so Guten proben ließ und uns letztlich im Songwriting reifen ließ, weil die gute alte Proberaumjam schlicht nicht möglich war. Im Sommer 2009 kam dann der Anruf von Stevie, und für uns damit das Ende der Leidenszeit. Wir kannten ihn von anderen Bands, fanden ihn schon immer super und hätten schlicht und einfach nicht gedacht das er Bock auf uns alte Zausel hat. Und nun sind wir hier, schreiben uns DxBxSx und weiter geht’s!

Die deutschen Texte kamen eher schleichend. Natürlich haben wir als Jugendliche auf deutsch gesungen, aber die Pubertärlyrik war uns dann auch selber peinlich und so haben wir uns erst mal für englische “yeah, allright, common”-Texte entschieden. 2005 gab es dann mal einen spaßigen Nachmittag, bei dem wir eine Deutschpunk EP eingeprügelt haben, und da viel uns schon auf, dass deutsche Texte bei uns besser klingen, aber getraut hatten wir uns da immer noch nich so richtig. Bis dann der komplett aus Touristenzitaten bestehende Text von “berlin is sooo geil” im Raum lag und es klar war, dass der auf englisch niemals funktionieren würde – und während der Zeit der Drummersuche haben wir einfach alle neuen Songs weiter auf Deutsch geschrieben weil es einfach mehr Laune gemacht hat.

 

Charakterisiert eure Musik.
Die Lieblingsfrage für jeden Musiker: Die eigene Musik beschreiben… Wir sehen uns als klassischen Powertrio, was harten, punkigen 70er Rock spielt. Und wenn du in deinem Review zu unserer Platte schreibst, dass wir BLACK SABBATH, BLAG FLAG, MOTÖRHEAD, MC5 und TON STEINE SCHERBEN miteinander vermengen, fühl ich mich schon sehr gut charakterisiert.

 

Wo liegen eure größten Einflüsse?
60er Jahre Rock, 70er Jahre Rock, 70er Jahre Punk, NWOBHM, früher Grunge, Stonerrock, Blues – ich glaube das Gewicht fällt auf die 70er wobei wahrscheinlich die Hälfte der Platten, die ich grade in die 70er packe, aus’n 60ern kommt

 

Warum sollen die Fans ausgerechnet in eure Musik investieren und eure CD kaufen und auf eure Gigs kommen?
Weil die ganzen anderen Pissnelken, die euch von der Journaille als authentische Rockbands verkauft werden, nach Berlin gezogene Muttersöhnchen sind, die in überteuerten Eigentumswohnungen sitzen und darüber singen, wie real und crazy das Leben in Berlin doch ist. Weil Rock genauso klingen soll wie unser Album. Direkt, dreckig, laut und tanzbar. Weil wir keine sinnlosen englischen Texte auf unsere Songs singen, sondern sinnvolle deutsche. Und weil wir letztlich, da wir einfach nur ehrlichen Rock mit deutschen Texten machen, ziemlich einsam in der Szene da stehen – und damit es da nich so einsam is, sollten ‘n paar Leute vor der Bühne stehen.

 

Was geht ab an der Livefront?
Ende Mai spielen, wir so wie es aussieht, eine Handvoll Shows mit Karma to Burn. Im Sommer spielen wir u.a. auf dem Stoned from the Underground Festival (unserem Lieblingsfestival als Besucher) sowie noch auf ein/zwei kleineren Festivals (wer auch immer da draußen ein Festival veranstaltet und noch eine Band sucht – melde er sich) und ansonsten stecken wir mitten in der Planung für unsere Herbsttour, die uns hoffentlich 2 Wochen lang quer durch Deutschland bringen wird. Alle Neuigkeiten finden sich natürlich auf unserer Seite www.dxbxsx.de oder im berüchtigten Social Network…

 

Was steht in eurem 5-Jahres-Plan?
Planübererfüllung

 

Wie lautet der größte Wunsch in Bezug auf eure Band?
Ach Gott. Wünsche… Die sind eigentlich schon eingetreten. Dass es Leute da draußen, gibt denen unsere Musik etwas bedeutet, denen unsere Texte über schlechte Zeiten oder durch gute Zeiten geholfen hat, die mit ihrem Auto im Sommer irgendwo hinfahren und dabei laut unsere Musik hören und dann bei unseren Konzerten auf einmal da stehen, die Texte können und mitsingen – was will man denn eigentlich mehr?

 

Welche 5 Alben würdest du jedem auf der Welt empfehlen?
DxBxSx – Zugriff

Iron Maiden – Number of the Beast

Sex Pistols – Never mind the Bollocks

Dackelblut – Schützen & Fördern

Zen Guerrilla – Trance State in Tongues

 

Ergänze folgenden Satz: “Wenn ich Musikminister wäre…”
… wär ich ein schrecklicher Despot. Alle Musik, die ich nicht gut fände, würde verboten werden, alles was ich gut fände, würde ich fördern. Ich würde Festgagen einführen für alle, und es verbieten, dass Musiker arbeiten gehen müssen. Jede Musikzeitung müsste ihre Monatsausgabe durch mich Korrektur lesen lassen und die GEMA in einem Schauprozess eingeebnet werden. Am Ende gäb’ es nur noch ganz schlimme Bands, die mir in den Arsch kriechen, was ich gar nicht mehr mitbekommen würde, weil ich mein ministrales Gehalt natürlich für Drogenexzesse ausgeben würde. Dann würde eine kleine Band kommen, unheimlich dreckigen und geilen Punkrock spielen und die Leute dazu aufrufen, mich aus dem Weg zu räumen, damit Musik endlich wieder frei ist. Also bleib ich lieber Musiker..

_