DHYAMARA :: Verzauberte Welt aus Klängen und Melodien

Online seit 2.03.2011


STECKBRIEF (by Michi)
www.myspace.com/dhyamara

Stellt bitte die Bandmitglieder vor!
Ninfa: Dhyamara ist ein Italienisches Musikprojekt bestehend aus Luka (Synthies, Programmierung, Bass) und Ninfa (Sänger und Texter). Der Name der Band ist der eines bewundernswerten Mädchens von der ich geträumt habe. Sie war sehr schön und sanft und ging langsam durch einen verschneiten Wald und rief meinen Namen. Dieses Bild hatte mich wirklich beeindruckt und blieb in meinem Kopf und ich wusste, dass dieser Name ein sehr wichtiges Symbol in meinem Leben sein wird. Als Luka und ich einen Namen für unsere Band ausgesucht haben, gab es keinen Zweifel, welchen wir nehmen würden.

 

Erzählt uns was zu eurer Bandgeschichte!
Luka: In den 80er und 90er Jahren habe ich in verschiedenen italienischen Dark Wave Bands die elektrische Bassgitarre gespielt, bis ich vor etwas 2 Jahren Ninfa getroffen habe.
Ich hatte bereits vorher mit meinem eigenen Equipment einige instrumentale elektronische Stücke geschrieben und war auf der Suche nach einer weiblichen Sängerin, um eine Formation mit einem stark elektronisch orientierten Sound zu erschaffen; so habe ich einfach in unserer lokalen Tageszeitung eine Annonce geschaltet und wenige Tage später hat mich schon Ninfa kontaktiert.
Während unseres ersten Treffens haben wir gleich unsere ersten 4 Lieder geschrieben, die auf unser Debüt-EP mit dem Titel “Govanath” zu hören sind und ich war positiv überrascht über die Leichtigkeit und die Geschwindigkeit, mit der sie arbeitete. Es war, als ob sie bereits meine Songs kannte und ich kann ehrlich sagen, dass ich noch nie mit einem so inspirierenden Künstler wie Ninfa gearbeitet habe.

 

Charakterisiert eure Musik.
Luka: Unser Sound ist eine Fusion zweier Musikarten. Ich bin mit Gothic und dem Synthiepop der 80er aufgewachsen, dagegen liebt Ninfa altertümliche und ätherische Harmonien. Allerdings möchten wir Stimmungen und Melodien erzeugen, die keiner genauen Klassifizierung folgen, sondern vielmehr die Emotionen im Herzen der Menschen erschaffen, die in der Lage sind, dieser Musik zu folgen und diese zu schätzen wissen.

 

Wo liegen eure größten Einflüsse?
Luka: Ich liebe die Musik von KIRLIAN CAMERA und CLAN OF XYMOX; das sind Bands, die ich bereits seit den 80ern verfolge, aber ich bin auch von Bands wie THE CURE, CHAMELEONS oder KRAFTWERK beeinflusst worden.

Ninfa: Ich liebe FAUN und all die Bands, die diesen ätherischen Sound haben.

 

Warum sollen die Fans ausgerechnet in eure Musik investieren und eure CD kaufen und auf eure Gigs kommen?
Ninfa: Wir möchten eine Tür sein, durch die die Öffentlichkeit Zugang findet in eine verzauberte Welt aus Klängen und Melodien. Wir wollen die Menschen mit in unsere Gefühle einbinden und wenn wir sehen, dass sie von dem was wir machen begeistert sind, haben wir unser Ziel erreicht.

 

Was geht ab an der Livefront?
Ninfa: Eine Mischung aus Kraft und Behutsamkeit, mit dem besonderen Zieldie Zuschauer zu verzaubern.

 

Was steht in eurem 5-Jahres-Plan?
Luka: Aktuell planen wir eine Reihe von Konzerten, um unser Album “The Last Embrace” vorzustellen, und einige Monate später werden wir uns an die Arbeiten fürs neue Album machen, dessen Titel aber noch geheim bleibt…

 

Wie lautet der größte Wunsch in Bezug auf eure Band?
Luka: Emotionen schenken und die Leute wieder zum Träumen zu bewegen.

 

Welche 5 Alben würdest du jedem auf der Welt empfehlen?
Luka & Ninfa:
1) “Pornography” – The Cure
2) “Script of the Bridge” – The Chameleons
3) “Black Celebration” – Depeche Mode
4) “One of 18 Angels ” – Diary of Dreams
5) “The Mask and Mirror ” – Loreena McKennit

 

Ergänze folgenden Satz: “Wenn ich Musikminister wäre…”
Ninfa: …würde ich in jedem Ort und jeder Stadt eine geeignete Lokation für Livekonzerte bauen..

_