REVIEW

DANI’EL “The Book” (Electro Pop)

DANI’EL

“The Book”
(Electro Pop)

Wertung: Geht so

VÖ: 22.11.2013

Label: Conzoom Records

Webseite: www.conzoomrecords.com

Der in Kroatien geborene Dani’el hat schon in frühen Jugendjahren seinen musikalischen Weg begonnen und sich viele Wege innerhalb der Musikbranche geebnet.  So zum Beispiel hat er es geschafft, dass der mit Grammy nominierten Produzenten und Toningenieuren aus Los Angeles für sein Debütalbum zusammengearbeitet hat.

In physischer Form erscheint sein Album erst einmal nur in einer 500er Auflage, digital natürlich unbeschränkt.

Das Album bietet elektronische Popmusik, die von der eindringlichen Stimme lebt. Hierbei werden eindrucksvolle stimmliche Ebenen genutzt. Instrumental dagegen ist die Musik doch eher seicht gehalten und mehr für das breite Publikum gedacht. Einfache Melodien die man schon in den 80ern bei den Nicht-Alternativen Elektroakts hören konnte. Somit ist vor allem bei den schnelleren Stücken wohl eher jeder Disco-Fox Tänzer angesprochen als ein Independent Fan. Zu selten versprühen die Titel etwas mehr Electro Energie wie bei “Agabal”, die den sonstigen Pop Level entkräften könnten. Auch mag ich diese Loops gar nicht die stellenweise in die Stimme gelegt werden, diese Effekte sind nur grauenhaft.

Was soll ich dazu noch sagen? Alles hervorragend produziert und vertont, trifft aber meinen Geschmack nicht wirklich. Deshalb sag ich hier jetzt nicht mehr dazu. (michi)