REVIEW

AUTUMN BRIDE “Undying” (Alternative/Gothic Metal)

AUTUMN BRIDE

“Undying”
(Alternative/Gothic Metal)

Wertung: Gut

VÖ: 30.04.2021

Label: Stamping Ground Rec./ Preiser Records

Webseite: Facebook

2016 gegründet, bringt die Alternative/Gothic Metal Fraktion um Sängerin Suzy mit “Undying” ihr Debütalbum heraus. Mit ihrer kraftvollen Stimme dominiert die Sängerin die Stücke und klingt dabei meist dunkel rockig, sie kann aber auch hohe Töne anschlagen. Musikalisch fährt die Gitarrenfraktion immer wieder harte Saiten auf, aber sie kann es aber auch sanfter. Als Einflüsse nennen die Band u.a. PARADISE LOST, EVANESCENCE, TYPE O´ NEGATIVE oder THE GATHERING, die sollte man aber wirklich nur als Ideengeber sehen für das düstere Grundgerüst und nicht direkt mit der Musik von AUTUMN BRIDE vergleichen. Die Band hat sich einen etwas anderen Stil erarbeitet und das ist auch gut so, mir kommt vieles irgendwie bekannt vor, aber dennoch klingen die 10 Tracks eigenständig, was aus meiner Sicht viel mit dem vielseitigen Gesang von Suzy zu tun hat, die als treibende Kraft den Hörer in den Bann zieht.

Mir hat nicht jeder Song gefallen, dennoch klingt das Debüt schon sehr ausgereift. Track sieben, “Guardian Angels”, ist mein Hit auf “Undying”, aber auch “Fear & Devotion” und “Moonlit Waters” rocken. Andere Tracks wie das sperrige “Shadows” oder die beiden Schlussstücke haben mich dagegen gar nicht packen können. Dennoch, AUTUMN BRIDE legen ein Debüt mit Potenzial vor und bieten insgesamt gutes Material für Fans von Gothic Metal mit Frauengesang. (eller)