EMPFEHLUNG, REVIEW

ARSTIDIR LIFSINS “Vápna lækjar eldr” (Black Metal)

ARSTIDIR LIFSINS

“Vápna lækjar eldr”
(Black Metal)

Wertung: Empfehlung

: 18.05.2012

Label: Ván Records

Webseite: www.arstidirlifsins.net

Das zweite ARSTIDIR LIFSINS-Album namens “Vápna lækjar eldr” steht dem Vorgänger “Jötunheima dolgferð” in nichts nach und ich bin der Meinung, dass man das starke Erstlingswerk sogar noch übertroffen hat. Das Album ist als Konzeptalbum im klassischen Sinne zu bewerten, erzählt es doch die Geschichte einer isländischen Familie im 10. Jahrhundert, aber ohne den verschleierten Blick auf die Vergangenheit, der uns vorgaukelt, dass früher alles wunderschön war.

Musikalisch bietet man alles auf, was man bereits gewohnt ist: nordischer Black Metal, Folklore, Chöre, ausgefallene Instrumente und verschiedene Gesangsstile verbinden sich so harmonisch zu einem großen Ganzen, wie man einen solchen Stilmix eigentlich noch nicht gehört hat. Hier hat man das Gefühl, dass die Musik so ist, wie sie im reinsten Sinne sein muss, denn nichts stört oder wirkt deplaziert. Der Gesang bzw. die Sänger sind hervorragend und die tiefe Erzählstimme, das heisere Schreien, die weiblichen Stimmen bieten so viel Abwechslung, wie es die vielschichtige Geschichte und Musik es erfordert. Gerade der Einsatz von Akustikgitarren und anderen eher unüblichen Instrumenten begeistert mich und geben dem Album die “typische” Klangfarbe und sorgen dafür, dass ARSTIDIR LIFSINS eine der wenigen Bands ist, die man sofort und zweifelsfrei erkennen kann. Wenn ich diese Musik höre, habe ich das Gefühl der Weite, als würde man die Hände von den Augen nehmen und weiter sehen, als zuvor. Es ist nur eine Empfindung, aber es ist schön, dass die Musik das in mir auslöst.

Zu der Aufmachung der CD kann man nur sagen: hier hat man den Grund, warum mp3-Dateien wertlos sind. Eine solche Aufmachung findest du nur im Untergrund, die von Menschen erdacht und realisiert wird, die lieben was sie tun.
Die CD steckt auf einem Moosgummiknopf in einem großen Booklet (ich schätze mal 10 inch), welches aus grobem, schwarzem Karton besteht und u.a. die Songtitel eingeprägt hat. Highlight ist das 48-seitiges Booklet, welches in drei Teile gegliedert ist. Im ersten Teil bekommt man die Geschichte erzählt und für alle, deren isländisch etwas eingerostet ist, gibt es die Story auch auf englisch nachzulesen. Als nächstes bekommt man die Kopien alter Schriften und Seiten nachzulesen und der dritte Teil widmet sich Zeichnungen des Sängers Marsél, die wirklich wunderbar geworden sind und die Songs untermalen.

Fazit: Großartige Musik einer eigenständigen Band in einer Aufmachung, die die Liebe und den Glauben an das Projekt offenbart und somit “Vápna lækjar eldr” zu einem Gesamtkunstwerk werden lässt. (chris)