ARSTIDIR LIFSINS “Heljarkviða” (Black Metal)

Online seit 15.01.2017

ARSTIDIR LIFSINS

“Heljarkviða”
(Black Metal)

Wertung: gut

: 27.01.2017

Label: Ván Records

Webseite: Facebook

Respekt! Kaum eine Band schafft es mit einer scheinbaren Mühelosigkeit mit jeder Veröffentlichung ein Highlight zu erschaffen, aber Árstíðir Lífsins gelingt dieser Kunstgriff mit der EP “Heljarkviða” auf’s Neue.

Lediglich zwei Tracks finden sich auf der EP, allerdings handelt es sie jeweils um 20minütige Monumentalwerke, die in ihrer Erhabenheit ihresgleichen suchen.
Beide Male schickt uns die Band auf eine Reise und trotz des geschichtlichen Ansatzes versäumt man es nicht, die atmosphärischen Parts mit brutalem Pagan / Black Metal zu würzen und somit der Geschichte zu jeder Zeit das richtige Szenenbild hinzuzufügen. Auch wenn man nicht der Sprache mächtig ist, kann man fühlen, was die Geschichtenerzähler uns mitteilen wollen und darin liegt die große Stärke der Band.

Die Songs sind so abwechslungsreich geschrieben und hervorragend instrumentiert, dass man sich, besonders mit Kopfhörer genossen, einfach treiben lassen kann. Besonders schön finde ich diesmal die Streicher, die dem Sound eine ganz besondere Atmosphäre verleihen, aber auch verschiedene Effekte wie Wind und Wetter tragen dazu bei, dass man sich mitunter in einem ganz besonderen Kopfkino oder Hörspiel wähnt.

Der Gesang ist insgesamt wieder einmal atemberaubend und der theatralisch-epische Gesang, das aggressiven Gekreische und die sonoren Erzählstimme ergänzen sich perfekt und passen zur Musik und der Geschichte.

Es ist schwierig, diese EP im Detail zu beschreiben und ich empfehle euch, die Songs mal in aller Ruhe anzuhören; vermutlich (und hoffentlich) wird euch die Präsentation genauso begeistern, wie sie mich begeistert hat.

Der größte Nachteil bei Árstíðir Lífsins ist die Sprachbarriere, die es verhindert, dass Texte und Titel in Fleisch und Blut übergehen; andererseits ist genau das das Alleinstellungsmerkmal der Band. Das anspruchsvolle Konzept funktioniert nun schon seit beinahe sieben Jahren und es wäre zwar sicherlich aufwendig für die Band, aber einer Liveshow der Band beizuwohnen, wäre ein großer Wunsch, den ich hege. Vielleicht gehen Wünsche ja in Erfüllung.

Ich hoffe allerdings, dass die islandische Mythologie und Geschichte noch viele Geschichten bereithalten wird, damit wir noch häufig in den Genuss von neuen Árstíðir Lífsins-Alben kommen werden. (chris)

_