EMPFEHLUNG, REVIEW

WORMWOOD “Arkivet” (Melodic Black/Death/Norse Metal)

WORMWOOD

“Arkivet”
(Melodic Black/Death/Norse Metal)

Wertung: Empfehlung!

VÖ: 27.08.2021

Label: Black Lodge Records

Webseite: Homepage / Facebook / Bandcamp

Nachdem WORMWOOD ihr Album anfänglich umbenennen und dann auch noch den Release-Termin nach hinten verschieben mussten, ist es nun Ende August endlich soweit. Mit “Arkivet” erscheint das dritte Album der Schweden. Nachdem das Debüt damals bei mir richtig eingeschlagen hatte, kam ich mit dem Zweitwerk “Nattarvet” nicht so zu recht. Das neue Album dagegen trifft wieder voll meinen musikalischen Nerv.

Es erwartet euch eine Mischung aus Melodic Black, Death und Norse Metal mit einem Schuss Folk und Viking Metal. “Arkivet” ist ein absolut vielseitiges Werk, dabei trotzdem eingängig und mit vielen Ohrwürmern versehen. Musikalisch ist es über weite Strecken mitreißend und mit durchaus aggressiver Note versehen, aber auch nachdenkliche und melancholische Töne finden ihren wohlverdienten Platz. Die sieben Tracks sind einfach sehr gut und von vorne bis hinten ist alles in sich stimmig.

Das Konzept des Albums basiert auf der Zerstörungswut des Menschen und seiner Unfähigkeit, sich der Natur anzupassen, und darauf, dass wir es letztendlich verdienen zu sterben. Ein sehr zeitgemäßes Konzept also.

Zum Opener des Albums wurde ein cineastisches Musikvideo produziert. “The Archive” zeigt die Verzweiflung nach einer beispiellosen Katastrophe in Schweden. Die ersten Vinyl-Versionen werden einen Roman des Autors Mikael Strömberg (auf Schwedisch und Englisch) enthalten, der dieses fiktive tragische Ereignis und die Folgen schildert. Und dieser erste Track zeigt zeigt gleich die vielen Facetten des Sounds von WORMWOOD.

Eigentlich kann man bei dem hohen Qualitätslevel keinen Song auf dem Album hervorheben, dennoch sticht für mich der Zweite, “Overgrowth”, nochmal ein wenig hervor. Auch “My Northern Heart” ist ein Song, der durch seine nordische Folk Note zu Beginn ebenso aus dem vielen sehr guten Material hervorsticht. Wie in diesem Stück bieten WORMWOOD auch an vielen anderen Stellen tolle Melodien und eine klasse, zum Konzept passende Atmosphäre.

Fazit: Ich habe das Album jetzt schon seit einigen Wochen hören dürfen und auch nach mehreren dutzend Durchläufen ist es noch nicht langweilig geworden. WORMDWOOD haben hier ein echt faszinierendes Werk erschaffen, das ich euch nur empfehlen kann. (eller)