REVIEW

TRUPPENSTURM / THORYBOS “Approaching Conflict” (War Metal)

TRUPPENSTURM / THORYBOS

“Approaching Conflict”
(War Metal)

Wertung: gut

: 06.03.2015

Label: Ván Records

Webseite: Homepage

Wo TRUPPENSTURM drauf steht, ist auch TRUPPENSTURM drin. TRUPPENSTURM ist der Ton gewordene Krieg. Das ist auch bei dieser Split-Veröffentlichung mit THORYBOS keineswegs anders.

Wenn du diese Split auflegst, kannst du für die nächsten 35 Minuten auf die Hoffnung einen fahren lassen, denn die fünf Songs von TRUPPENSTURM sind brutalster War Metal, irgendwo zwischen Black und Death Metal und so kompromisslos, wie ein Panzer, der mit Vollgas in einen Kindergarten heizt. Vielleicht hätte man diese EP als Soundtrack für den grandiosen “Dead Snow 2”-Film beisteuern sollen, das wäre perfekt gewesen. Neben vier eigenen Songs, von denen besonders “Dawn of Hadaikum” aufgrund seiner Schrittgeschwindigkeit auffällt, hat man ein ABSU-Cover (“The thrice is greatest to Ninnigal”) eingetrümmert und in diesen 18 Minuten kann man so richtig abschädeln und der Apocalypse frönen. Ja, diese Musik ist krank, fies und gemein. Aber weil man es schafft, diesen Stil so konsequent durchzuziehen, verdient das größten Respekt!

Ob Alexander von Meilenwald und Weigand noch zum Line-up gehören oder nicht, kann ich nicht sagen, denn die Informationen im Vorfeld sind doch eher spärlich gesät. Aber wichtig ist auf dem Schlachtfeld und da macht dem TRUPPENSTURM keiner etwas vor.

THORYBOS legen anschließend mit fünf eigenen Songs nach und dank der noch räudigeren Produktion und den unglaublichen Vocals stehen sie dem TRUPPENSTURM in Nichts nach… im Gegenteil. Der verwaschene Sound und die hallende Stimme aus dem ausgebombten Bunker verleihen dem Material einen verdammt großen Reiz. Das ist so unmenschlich, wie der Krieg selbst und doch irgendwie geil.

TRUPPENSTURM hinterlässt wie gewohnt nichts als verbrannte Erde und THORYBOS stecken zum Abschluss ihre Flagge hinein… für Fans des alles-zermalmenden War Metal ist diese Veröffentlichung ein echter Pflichtkauf, zumal das Artwork genial ist und man die Wahl zwischen DigiPak-CD oder 12′′ Vinyl hat. (chris)