EMPFEHLUNG, REVIEW

TOADEATER “Bit To Ewigen Daogen” (Black Metal)

TOADEATER

“Bit To Ewigen Daogen”
(Black Metal)

Wertung: Empfehlung!

VÖ: 02.10.2020

Label: Revolvermann Records

Webseite: Facebook / Bandcamp / Instagram

TOADEATER aus Osnabrück konnten mich schon mit ihrem Debüt im letzten Jahr (Review hier) und ihrer EP Anfang des Jahres (Review hier) begeistern.
Demnächst erscheint Album Nummer 2 und bringt die Black Metal Band, die auch Wurzeln im Hardcorepunk hat auf ein neues Level.
Man muss zugeben, dass die Band von Aufnahme zu Aufnahme enorm zulegt.
Die Demo von 2018 war noch sehr rau und hardcorelastiger als das folgende Material und dann wurde es mit jeder Aufnahme filigraner und atmosphärischer.
„Codex“ hatte eine sauberere Qualität und „Hestia“ ist dann auch musikalisch atmosphärischer und abwechslungs- und umfangreicher geworden.
Es hat sich so weit entwickelt, dass “Bit To Ewigen Daogen” mich stellenweise sogar an Ulver oder Emperor erinnert, auch wenn man nicht deren Nische eingeschlagen hat.
Aber bei Songlängen, die mittlerweile alle um die 8-9 Minuten liegen und der immer dichter werdenden Atmosphäre, kann man da schon von Ähnlichkeiten sprechen.
Beim Sound hat man nochmal ordentlich zugelegt, der wurde dieses Mal von Andy Rosczyk von Ultha gegeben.
Die 5 Tracks in guten 35 Minuten erzählen über die Schöpfung der Menschheit, ihre Entfremdung von einem Ökosystem, in das sie ursprünglich hineingeboren wurden und den Zerfall unserer Zivilisation.
Ich habe mich in letzter Zeit einige Schritte vom Black Metal entfernt, aber “Bit To Ewigen Daogen” packt mich und TOADEATER haben es wieder geschafft mich zu überzeugen.
Wie in meinen beiden letzten Reviews schon angekündigt, werde ich die Band im Proberaum besuchen, mit ihr schnacken, sie fotografieren und mir die Musik live geben.
Ich bin sehr gespannt!
(hendrik)