REVIEW

OFDRYKKJA “Gryningsvisor” (Atmospheric Black Metal/Folk)

OFDRYKKJA

“Gryningsvisor”
(Atmospheric Black Metal/Folk)

Wertung: Gut

VÖ: 29.11.2019

Label: AOP Records

Webseite: Facebook

Für die Schweden ist es das dritte Album, für mich der erste Kontakt mit der der Band und ihren “Balladen im Morgengrauen”, so lautet frei übersetzt der Titel des neuen Werkes “Gryningsvisor” von OFDRYKKJA. Musikalisch machen es die drei Schweden einem nicht einfach. Auf der einen Seite bekommt man atmosphärischen Black Metal, auf der anderen ruhigen, melancholischen Folk geboten, die mal miteinander, mal komplett nebeneinander dem Hörer dargeboten werden. Das macht es nicht immer einfach, in das Album rein zu kommen, ist gleichzeitig aber auch herausfordernd genug, es immer weiter zu versuchen. Denn sowohl die Dark und Black Metal Passagen sind ebenso interessant wie die Folk Momente. Das Werk ist in eine nordische Atmosphäre eingehüllt, die auf der einen Seite kalt und rau, auf der anderen warm und beruhigend wirkt. Vor allem wohnt dem Ganzen eine große Ruhe inne, trotz aller Abwechslung. Das merkt man unter anderem auch bei dem Covertrack von “Herr Mannelig”, den ich schon von diversen meist mittelalterlichen Bands gehört hab, aber noch nie in so einer besinnlichen Version. Die angesprochene Ruhe bekommt man nicht nur bei den Instrumenten, sondern auch beim Gesang zu hören. Die männliche Seite kann klar und krächzend, aber auch heiser flüsternd aus den Boxen kommen. Der weibliche Part ist für das Fantasy / Folk Flair im Gesang zuständig. Eine wirklich interessante und vor allem eigenständige Mischung, die OFDRYKKJA da erschaffen haben.

Wer ein herausforderndes Metal & Folk Album passend zur Jahreszeit mit starkem melancholischem Flair sucht, sollte sich “Gryningsvisor” mal anhören. (eller)