MASTODON “Cold Dark Place” (Progressive Metal)

Online seit 16.10.2017

MASTODON

“Cold Dark Place”
(Progressive Metal)

Wertung: Gut

VÖ: 22.09.2017

Label: Reprise Records

Webseite: Homepage, Facebook, Myspace

Nicht mal 6 Monate nach dem vorzüglichen „Emperor Of Sands“ (Review hier) legen MASTODON mit einer EP nach.
Die Schnittstelle dieser 4 Songs liegt aber nicht so wirklich zwischen dem letzten Album und seinem Vorgänger, was sich leicht dadurch hätte erklären lassen können, dass 3Songs aus der Session zu „Once More ´Round The Sun“ stammen und der 4. Song aus der „Emperor Of Sands“-Session. Aber „Cold Dark Place“ ist da irgendwie anders. Das kann man auch daran schon merken, dass die Band bis vor kurzem gar nicht sicher war, ob sie dieses Material überhaupt als MASTODON veröffentlichen sollen. Erst war die Rede von einem Soloalbum von Gitarrist Brent Hinds. Letztendlich haben sie jetzt aber doch als MASTODON getan.
Gute Lieder die schon nach MASTODON klingen lassen hier aber nicht so wirklich das Feeling der letzten beiden Alben aufkommen. Dafür sind sie zu wenig Metal als doch eher mehr Southern Rock.
Vielleicht sind die Songs auch deswegen nicht auf einem der beiden Alben gelandet.
Enttäuschen werden MASTODON mich wohl nicht mehr, aber so richtig kicken mich die guten 20 Minuten dann trotz starker Momente auch irgendwie nicht. Da die Songs erst als Brent Hinds Solo veröffentlicht werden sollten, lässt erahnen, dass Herr Hinds für diese Songs allein verantwortlich ist, auch wenn ich diese Info nirgendwo finden kann. Was mich aber zu der Vermutung bringt, dass MASTODON nur MASTODON sind, wenn wirklich alle vier Mitglieder zusammen arbeiten.
Das ist jedoch alles Gemecker auf hohem Niveau. Aber irgendwie fehlt hier der Kick für die wirklichen 100% die man von der Band gewohnt ist. (hendrik)

_