EMPFEHLUNG, REVIEW

KANT KINO “Father Worked In Industry” (Industrial / EBM)

KANT KINO

“Father Worked In Industry”
(Industrial / EBM)

Wertung: Empfehlung

VÖ: 22.02.2013

Label: Alfa Matrix

Webseite: www.myspace.com/kantkino08

Das Debütalbum von KANT KINO wurde innerhalb der Szene überschwänglich abgefeiert und mit “Father Worked In Industry” steht nun neuer Stoff des Norwegischen Duos Lars Madsen und Kenneth Fredstie bereit.

Und so ist es auch nicht verwunderlich das gleich der Opener “We Are Still Kant Kino” sich richtig gut anfügt und uns harten tanzbaren  Electro beschert, der aber nicht nur stampfend voranmarschiert sondern auch ein gutes Gespür für gut funktionierende Rhythmusarbeit hat. Aber auch die tollen Synthiemelodien haben ihren besonderen Reiz und die Voices kommen mal brachial und verzerrt und im nächsten Augenblick wieder clean und eingängig. “Push The Buttons” beginnt mit Sequenzern, die man von AND ONE zu kennen scheint, doch Sekunden später explodiert ein massiver Break Beat / EBM Sturm der unendliche Energie verbreitet. Ebenfalls neu bei KANT KINO ist, dass man immer wieder den Einsatz von Gastsängerinnen nutzt, wie man es sehr eindrucksvoll beim Kracher “My Game” hören kann.

Nach Schwächen sucht man auf diesem bombastischen Werk vergebens denn jeder Song hat absolutes Club- und Hitpotential. Dieses Album wird definitiv alle Erwartungen der Fans erfüllen. Auch die Stücke, die etwas verhaltener in Sachen Tempo sind funktionieren hervorragend wie es “Bleed” beweist, ein Song, der vor allem durch die kontrastreichen  Gesangsarten spannend auffällt.  Ein toller Song ist auch “Ubermensch”, der sich nahtlos an die vorher gehörte Hitmaschine anfügt und wie gemacht ist für die Clubwelt.

Der Song “Ich liebe Katharina Witt” mit seinen Lobgesang auf die ehemalige Eisläuferin wird sicherlich für Diskussionen führen. Der Song selber beginnt verhalten, bricht dann aber mit Macht aus diesen Fesseln aus und avanciert zu einem musikalischen Powerpaket, das einfach auf die Tanzfläche gehört.

Und wenn ich schon so mit Begeisterung um mich werfe muss ich noch die Coverversion vom THE NORMAL Klassiker “Warm Leatherette” in den Himmel jubeln, die mit der coolen Stimme von Claus Larsen gesegnet wurde und zudem durch die Beatmaschine mächtig an Energie gewonnen hat! Richtig cool!

Das Werk ist von niemand geringerem als den schon erwähnten LEAETHER STRIP Mastermind Claus Lasen gemixed und engeneered worden, was sicherlich hohen Anteil an diesem tollen Ergebnis hatte.

Für alle Freunde des harten aber melodischen Electros eine unbedingte Empfehlung! (michi)

TRACK-LISTING

CD1:

1.  We Are Still Kant Kino
2.  Push Your Buttons
3.  My Game (Album)
4.  My Sweetest Crime
5.  Bleed
6.  Ich Liebe Katarina Witt
7.  Message
8.  Freezing
9.  Just For The Comfort Of Sleep
10. Übermensch
11. Father Worked In Industry
12. Underground
13. Reality
14. Warm Leætherette

 

CD2 : “Now The Work Has Moved On” – only available in the deluxe 2CD box edition

1. LRSBSS (International Schizo by KANT KINO)
2. Bleed (AESTHETISCHE Remix)
3. Father Worked In Industry (SPACEBUOY Critical Mass Mix)
4. Reality (OLD SCHOOL UNION Remix)
5. Bleed (THE MACHINES Rework)
6  My Sweetest Crime (ESSENCE OF MIND Remix)
7. Freezing (LEAETHER STRIP Version feat. Claus Larsen)
8. Father Worked In Industry (SUDETEN CRESCHE Version, feat. Paul Carlin)
9. LRZBSS (ANDERS ODDEN Remake)
10. Push Your Buttons (ELEC THIS! Remix)
11. Owner Of This House (TEAR PARTY Remix)
12. Bleed (GOTHMINISTER Remix)
13. Father Worked In Industry (ANGELS OF GENOCIDE Remix)
14. My Sweetest Crime (Fallen Soldier – PSYKOSISTER RMX)
15. Just For The Comfort Of Sleep (KANT KINO Symphony)
16. Father Worked in Industry (The Work Has Moved On by KANT KINO)