REVIEW

HORRESQUE “Chasms Pt. I – Avarice And Retribution” (Death/Black Metal)

HORRESQUE

“Chasms Pt. I – Avarice And Retribution”
(Death/Black Metal)

Wertung: Tipp!

VÖ: 07.02.2020

Label: The Crawling Chaos Records

Webseite: Homepage / Facebook / Bandcamp

Nachdem ich 2016 von der Band auf ihre Demo aufmerksam gemacht worden bin (Review hier) und mir gefallen hat, was mir geboten wurde, habe ich jetzt das Review vom Debüt für euch.
Personell hat sich was getan, denn das Album wurde mit einem Sessiondrummer eingespielt, nachdem der Originaldrummer 2017 ausstieg. Ansonsten alles beim Alten.
Death Metal mit einer ordentlichen Klatsche Blackgeschrammel erwartet euch.
Soundtechnisch kann ich die beiden Werke leider nicht vergleichen, da ich meine externe Festplatte nicht zur Hand habe und die Demo auch im Netz nicht gehört werden kann, zumindest nicht auf Youtube und Bandcamp.
Die drei Songs der Demo sind aber auch auf “Chasms Pt. I – Avarice And Retribution” vertreten, warum auch verkommen lassen, wenn es gute Songs sind. Evtl. sind sie auch deswegen nicht mehr im Netz!
Soundtechnisch gefällt mir die Scheibe gut, man hat einen guten Mittelweg zwischen sauberer Produktion und Dreck gefunden, mit der wohl viele leben können, nicht zu viel von einer Seite. Dafür war Alex Theisen in den Ultraton Elektrizitätswerken zuständig.

Einige Stücke gehen mehr in die Todesecke, andere hingegen haben mehr schwarzmetallische Einflüsse, das ist für mich einer der Pluspunkte der Scheibe. Man muss sich ja nicht immer entscheiden.
Und von getragen bis Geballer wird hier auch alles geboten.
Also von mir ein absoluter Tipp, der viele Leute aus dem extremen Metal abholen kann.
Ich werde sie mir auf jeden Fall noch ein paar Mal anhören und hoffen die Jungs mal live sehen zu können.
(hendrik)