REVIEW

HATERIAL “Twisted Verses” (Thrash Metal)

HATERIAL

“Twisted Verses”
(Thrash Metal)

Wertung:gut

: 2013

Label: Wormholedeath

Webseite: www.reverbnation.com/haterial

HATERIAL aus Finnland ist es laut Promozettel ziemlich Wurscht, ob man sie mag oder nicht, die Chancen stehen gut, dass sie dich jetzt schon hassen. Jau, das nenn ich mal ‘nen gelungenen Einstieg…

Dabei machen HATERIAL ganz viel richtig und sehr wenig falsch. Ihr Mix aus Thrash, Hardcore und melodischem Death Metal ist ein Mix, der sogar mir gut ins Ohr flutscht. Gerade die gezwungen melodiösen Parts mancher Band sorgen bei mir für Brechdurchfall, aber hier hat man das gewisse Maß gefunden, damit die Melodien nicht direkt in den Darmtrakt wandern, sondern den teils heftigen Thrash / Hardcore-Songs eine neue Facette hinzufügen. Die Gitarrenarbeit ist gut und der Sänger bemüht sich um Abwechslung, was auch ganz gut funktioniert. Was noch nicht hundertprozentig klappt, ist die Ausbeute der wirklich großen Songs. “Burn” ist für mich nah dran und könnte vielleicht auf meinem 2013er Mixtape landen, aber auch wenn der Mix ansprechend ist, hat man leider nach einigen Tagen die Songs wieder verdrängt.

Wenn man ein bisschen griffiger komponiert wird das sicher noch in den Griff zu kriegen sein und ich hatte Spaß beim Hören und freu mich auf die nächste Scheibe. (chris)