FILM “PHANTASTISCHE FILMFEST Box Vol.1” (Horror / Fantasy)

Online seit 18.03.2012

Originaltitel: Phantastische Filmfest Box Vol. 1

Herstellungsland: USA 2011

DVD Veröffentlichung: 08.12.2012

Wertung: Gut

Regie: Matthew Kohnen, Bruce McDonald, Claude Autant-Lara

Darsteller: Matthew Davis, Betsy Beutler, Colby French

FSK: ab 16

Genre: Horror / Fantasy

Studio: MIG Filmgroup

 

Generell stellt man sich ja schon die Frage, wieso man auf die Idee kommt drei verschiedene Filme, die eigentlich gar nichts miteinander zu tun haben, in einer Box zusammen zu stecken. So geschehen ist es auch bei der „Phantastischen Filmbox Teil 1“, welche 3 Streifen unter einen Deckel hat, die sowohl thematisch aber auch stilistisch wenig miteinander zu haben.

Der erste Film in der Box ist WASTING AWAY, eine kleine aber ganz bestimmt nicht total schlechte Zombie-Komödie, die zumindest von der Storyidee sensationell gut ist. Der Film handelt von ein paar Jugendlichen, die ahnungslos Giftmüll verseuchtes Eis essen und dadurch zu Zombies mutieren. Wo man im klassischen Zombiestreifen immer nur die lahmen Zombies durch die Gegend schleichen sieht, wechselt hier immer wieder die Perspektive zwischen den Zombies und den Menschen. Die Menschen sehen die Zombies wie wir sie kennen, die Zombies denken aber das wir Menschen die verseuchten sind, die super schnell und total hektisch sind (weil sie selber ja so langsam sind). Soweit eigentlich absolut klasse und in den richtigen Händen wäre der Film zum absoluten Zombie Komödien Hit geworden. Leider ist der Streifen total Blutleer und auch frei von wirklich funktionierender Komik. So bleibt ein Film der es versucht hat an „Shaun Of The Dead“, „Fido“ oder „Boy Eats Girl“ heranzukommen, allerdings mittels fehlender letzter Konsequenz auf halber Strecke verhungert ist.

Film Nummer zwei ist der von Bruce McDonald geschaffene Film PONTYPOOL. Dieser handelt vom Radiomoderator Grant, der eines Nachts während seiner Sendung miterlebt, wie ein tödliches Virus in der Stadt Pontypool verheerendes anrichtet. Er verschanzt sich mit seinem Team im Sender und versucht nun mittels seines Senders das Geschehen zu verstehen und die Außenwelt vor Schlimmeren zu bewahren und die Menschen zu warnen. Dieser Streifen greift ein hundertfach genutztes Thema von einer mal sehr anderen Sichtweise auf. Funktioniert auch nicht schlecht, bis denn der Virus und seine Übertragung aufgeklärt ist. Das Ende und der letztendliche Schlüssel zum Erfolg ist ziemlich blöde, aber das ist vielleicht auch nur meine Meinung,…

 

 

Last but not least ist der französische Film L’AUBERGE ROUGE in dieser Box enthalten. Der Film handelt vom Ehepaar Pierre (Christian Clavier) und Rose Martin (Josiane Balasko) die in den französischen Alpen eine kleine Herberge betreiben die allerdings aufgrund einer neuen Straßenerschließung immer weniger Gäste zu sich zieht. Die wenigen Gäste, die sich noch hierher verirren, werden kurzerhand umgebracht und die Habseligkeiten genutzt, um über die Runden zu kommen. Um die Rentenvorräte gut zu füllen ist eine bunt gemischte Reisegruppe von Edelleuten und zwei Priestern ein Segen, doch gerade die beiden Geistlichen machen den Plänen einen Strich durch die Rechnung,… Dieser Film von Gérard Krawczyk ist ein wirkliches Highlight innerhalb dieser DVD Box. Eine Rabenschwarze Krimikomödie, die durch überdurchschnittliche Schauspieler und einer ebenso tollen Kulisse überzeugt.

 

Ob diese Filme nun zwingend in eine Box gehören, sei mal dahin gestellt. Jeder Film für sich ist nett und kann zumindest durch eine hervorragende Filmidee überzeugen. Zudem ist für das strapazierte Portemonnaie hier für 290 Minuten Unterhaltung geboten und da kann man schon mal zugreifen. (michi)

_