REVIEW

FEACES CHRIST “Gimme Morgue!” (Death Metal/Punk)

FEACES CHRIST

“Gimme Morgue!”
(Death Metal/Punk)

Wertung: Gut

VÖ: 11.03.2021

Label: F.D.A. Records

Webseite: Facebook / Bandcamp

Die Demo (Review hier), die damals als CD auch über F.D.A. erschien, konnte mich begeistern. Über das Debütalbum, welches kürzlich in meinem Postkasten lag, habe ich mich entsprechend gefreut.
Die Aufmachung unterscheidet sich nicht wesentlich vom Vorgänger. Songtitel wie z.B. „Fulci Lives“, „Cadaverous Erection“ oder auch „Melted To Slime“ und Einspieler wie „Fuck you means fuck you and not lets´s go lunch next week“ im Song „Parasite“ treffen beim mir auf offene Ohren und steigern die Freude an so einer Veröffentlichung. Dazu gehört auch, dass ich das Video zu “Fulci Lives” wegen einer Altersbschränkung nicht verlinken kann. Habe es aber trotzdem drin gelassen, damit ihr nur klicken braucht. Abgespeichert habe ich die Truppe als ranzigen Death Metal, der auch auf dieser Scheibe überwiegend vorhanden ist.
Der punkige Einschlag, ist mir weniger in Erinnerung geblieben und passt tatsächlich nicht ganz in mein Muster, was der guten Bewertung hier aber nicht entgegensteht. Auch die Backgroundgangshouts die sehr viel mehr vom Punk als von Hardcoreeinfluss haben unterstreichen die Anlehnung an Punk!
Im Mix scheint der cleane Bass (fast oder) ebenbürtig mit der Gitarre zu stehen, was mal gut, mal weniger gut klingt. Das Schlagzeug hingegen ist in meinen Ohren ziemlich geil gemischt worden, vor allem die Base ist hervorzuheben, die sich aus dem restlichen Drummix abhebt, da sie zwar wahrzunehmen ist, im Gesamtmix aber teilweise untergeht.
Die Vocals sind vom Stil her absolut alte Schule des Death Metals. Kehliges Gebölke wechselt mit höheren Schreien und wunderbaren Stellen bei denen die Stimme im oberen Bereich fast kippt vermengt mit massig kultigen „UUGGHH“s und alles ist mit der richtigen Portion Hall belegt. Da aht jemand seinen Hausaufgaben gemacht.
Den Song „Video Nasty“ kann ich noch nicht richtig einsortieren. Klingt für mich nach einer Coverversion, da er nicht ganz ins Gesamtbild passt, hat mit der gleichnamigen Band aber nichts zu tun. Video Nasties waren damals Filme aus dem Bereich Zombie-, Kannibalen-, Mondo-, Snuff- und Splatterfilm, die auf im Verlaufe einer öffentlichen Diskussion in den ´80ern auf den Index kamen. U.a. waren auch „Cannibal Holocaust“ und „The Exorcist“ dabei. Das passt dann wieder zum Gesamtbild der Truppe aus Bayern!

Mir persönlich hat die Demo besser gefallen aber „Gimme Morgue!“ ist trotzdem ein Highlight im Underground für mnidestens die erste Jahreshälfte.  Wer auf angesprochene Einflüsse oder Themen steht, die hier in (teils) punkigem Death Metal verwurschtelt werden, sollte auf jeden Fall mal ein Ohr riskieren! (hendrik)