REVIEW

DEATH COURIER “Necrotic Verses” (Death Metal)

DEATH COURIER

“Necrotic Verses”
(Death Metal)

Wertung: Gut

VÖ: 05.06.2020

Label: Transcending Obscurity Records

Webseite: Facebook / Myspace

Death Metal Puristen aufgepasst!
Die griechischen Old School Deather von DEATH COURIER, immerhin (mit einer langen Pause) schon seit 1987 aktiv, kredenzen zum dritten Mal Todesmetall der alten Schule in Albumlänge.
1 Jahr nach ihrem Debüt in 1992 haben sie sich aufgelöst und 16 Jahre später, in neuem Line-Up, wieder zusammengetan.
In einer guten halben Stunde bekommt ihr 10 Mal ordentlich ins Gesicht.
Experimente werden hier keine gemacht, hier wird einfach der simplen, alten Prügelei gefröhnt.
Der Sound ist an damalige Glanzzeiten angelehnt, aber schon mit der neuen Technik aufgenommen, das kann man natürlich hören.
Meistens wird mächtig aufs Gaspedal getreten, aber auch in weniger schnellen Sequenzen kann der Dreier zeigen, dass es anders geht.
Der Sound hat mich als erstes angesprochen. Nach mehreren Druchgängen muss ich zugeben, dass mir hier etwas die Abwechslung fehlt, aber manchmal braucht man auch eben genau das. Ich halte “Necrotic Verses” für eine gelungene Scheibe und lege sie jedem ans Herz, der nicht allzuviel Gefrickel in seinem Death Metal braucht, sondern eher auf einen direkten Schlag in die Fresse steht.
(hendrik)