REVIEW

DAWN OF SOLACE “Flames of Perdition” (Gothic Doom Metal)

DAWN OF SOLACE

“Flames of Perdition”
(Gothic Doom Metal)

Wertung: Gut+

VÖ: 28.01.2022

Label: Noble Demon

Webseite: Facebook / Bandcamp

Hinter DAWN OF SOLACE steckt Tuomas Saukkonen, der auch z.B. für die kreativen Ergüsse bei WOLFHEART und BEFORE THE DAWN verantwortlich ist. Was zur aktiven Zeit der letztgenannten Band (die hoffentlich wieder reaktiviert wird) beim Schreiben zu düster und zu langsam wurde, diese Songs wurden dann in das neue Projekt DAWN OF SOLACE gepackt. Das ist etwa 16 Jahre her. Vor zwei Jahren erschien mit “Waves” das zweite Album mit Vocals von Mikko Heikkilä, der auch beim neuen Werk “Flames of Perdition” am Mikro zu hören ist und der sehr gut zu der melancholischen Stimmung des Albums passt. Das neue Werk sollte ursprünglich schon im November 2021 erscheinen, es gab aber Probleme bei der Produktion der physischen Datenträger.

Nachdem “Waves” vor zwei Jahren einen richtig guten Eindruck hinterlassen hat, war ich natürlich glücklich, dass es nicht wieder über ein Jahrzehnt bis zum nächsten Album gedauert hat. Musikalisch ähnlich wie der Vorgänger, wird auch hier mehr das melancholische Gothic Doom Metal Herz im Vergleich zu z.B. WOLFHEART angesprochen. Der Opener “White Noise” geht gleich gut ins Ohr und bleibt auch da. Bester Track des Albums, auch einer der härteren, aber nicht der einzige gute Track. Eine andere Qualität findet man hier eh nicht. 🙂

Insgesamt ist “Flames of Perdition” ausgewogen zwischen Akustikparts und härteren Gitarrenpassagen, immer im gemäßigten bis langsamen Tempo. Dunkelheit, Melancholie und Einsamkeit beherrschen die musikalische Gefühlswelt – typisch Finnisch irgendwie.

Wieder ein Album, das voll meinen Geschmack trifft und alle Fans rund um den Gothic Metal ansprechen dürfte. Auch wenn ich “Waves” insgesamt ein klein wenig besser finde, ist “Flames of Perdition” auch ein richtig gutes Album geworden, das noch oft laufen wird dieses Jahr. Neben den acht neuen Songs gibt es jeweils ein Akustikstück von den Vorgängeralben. Dazu kann man u.a. bei Bandcamp diverse Bundles mit CD, Vinyl und T-Shirts bestellen. (eller)