REVIEW

DARIO MARS AND THE GUILLOTINES “The Jailer” (Black Garage Soul)

DARIO MARS AND THE GUILLOTINES

“The Jailer”
(Black Garage Soul)

Wertung: gut

: bereits erschienen

Label: Ván Records

Webseite: www.facebook.com/DMGtheband

Die zweite Single der geplanten Single-Trilogie ist bereits seit längerem bei Vàn Records erhältlich und auch der dritte Teil (“Banned from ever”) ist bereits da.

Wie bereits bei der ersten Single, halte ich auch diesmal Quentin Tarantino für den richtigen Adressaten, wenn es darum geht, diese Klänge adäquat zu nutzen. Die A-Seite “The Jailer” ist nicht mich “Black Garage Rock” sondern “Black Garage Soul”. Der Sound der Band ist dabei, wie gehabt, völlig eigenständig. Flirrende Gitarren, eine Atmosphäre irgendwo zwischen mexikanischem Drogenpuff und Shootout und eine Stimme, die unter die Haut geht. Ich bringe wieder mal Dick Dale in Gespräch, auch wen dieser sich einen Schnauzer hat wachsen lassen und jetzt einen Cowboyhut trägt. Klingt ziemlich seltsam? Ist es auch, aber gerade das macht die Band so interessant.

Für die B-Seite “Dead before the dawn” zieht sich der mexikanische Dick Dale dann wieder die Badeshorts und Flip-Flops an und ich bekomme die Surf-Assoziationen einfach nicht aus meinem Kopf, sorry for that! Dazu noch eine endgeile Orgel und fertig ist der morbide Surftrip auf dem Rio Grande.

Es ist und bleibt spannend, was DARIO MARS AND THE GUILLOTINES betrifft. Der Sound ist einzigartig, das Veröffentlichungskonzept mehr als mutig und als Gesamtpaket der Beginn einer spannenden Reise. (chris)