REVIEW

ARSTIDIR LIFSINS “Saga á tveim tungum II: Eigi fjǫll né firðir” (Black Metal)

ARSTIDIR LIFSINS

“Saga á tveim tungum II: Eigi fjǫll né firðir”
(Black Metal)

Wertung: gut

: 22.05.2020

Label: Ván Records

Webseite: Facebook

Der zweite der der Saga von ARSTIDIR LIFSINS ist erschienen und vervollständigt damit den ersten Teil “Saga á tveim tungum I: Vápn ok viðr“, der im April letzten Jahres erschienen ist.

War der erste Teil der Sage ungewohnt hart und begann mit einem Paukenschlag, lässt sich dieses Album sehr viel Zeit und verbreitet mit den ersten beiden Tracks erst einmal Atmosphäre. Gute zehn Minuten vergehen also, bis der Hammer geschwungen wird.

Ich weiß nicht warum, aber irgendwie finde ich die atmosphärischen Parts diesmal nicht richtig hinein. Vermutlich liegt es an mir, dass ich die notwendige innere Ruhe nicht habe, um mich vollends in das Album fallen zu lassen und ich hoffe, dass diese Zeit noch kommen wird, denn Veröffentlichungen von ARSTIDIR LIFSINS waren bisher immer ein Garant für großartiges Kopfkino. Aber so ergötze ich mich an den insgesamt fünf Songs, von denen vor allem der fast 18-minütige Song “Ek sá halr at Hóars veðri hǫsvan serk Hrísgrísnis bar”, der das Album beschließt, eine unglaubliche Macht und Kraft besittzt! Wahnsinn!

Alle Trademarks, die die Band so besonders machen, sind weiterhin vorhanden: Die großartigen Stimmen und Sänger, die wohldurchdachten Songs, Härte und Atmosphäre.

Alles in allem darf ich bescheinigen, dass das große Experiment, über zwei Doppel-LPs eine Geschichte um Óláfr Haraldsson zu erzählen musikalisch gelungen ist. Textlich bin ich momentan noch raus, da mir kein Booklet vorliegt, in denen die Geschichten meist erklärt werden.

Leider kann ich heute auch noch nicht sagen, wann das Album bei Ván Records erhältlich sein wird, da Corona höchstpersönlich mal wieder alles durcheinander bringt. Aber es wird als Doppel-LP, CD und digital erscheinen. Die digitale Veröffentlichung ist natürlich sofort verfügbar und ihr könnt damit eure Sucht stillen, bis ihr das schwarze Gold in den Händen halten könnt. Als limitierte Auflage bekommt ihr das Album auch mit einem Slipcase, in dem der erste Teil Platz findet. So soll das sein! (Chris)