NEWS

DIARY OF DREAMS :: Neues Album und Tourdaten angekündigt.

DIARY OF DREAMS haben knapp 5 Jahre nach Veröffentlichung ihres letzten Album “Hell in Eden” ein neues Werk angekündigt. Im Frühling 2023 soll es soweit sein, dazu möchte die band ihr Publikum auch wieder mit Liveauftritten beglücken. Dazu hat die Band auch ein Statement mit einer Bitte auf ihrer Facebook Seite veröffentlicht, Tickets gibt es hier: www.diaryofdreams.de/shop

Kommentar der Band:
“…Im Gepäck dann natürlich die neuen Songs, aber auch ein neuer und vielseitiger Rückblick auf die bisherige musikalische Historie … Die lange Konzertdiät hat uns regelrecht ausgehungert, die Vorfreude ist riesig und wird sich 2023 mit geballter Live-Energie entladen. Euch erwartet frenetische Spielfreude und endlich ein neues Kapitel im Tagebuch der Träume.
In Zeiten also, in denen gefühlt mehr Bands Ihre angekündigten Konzerte und Tourneen verschieben oder gleich ganz absagen, wagen wir es, neue Konzerttermine bekannt zu geben. Gleichzeitig hoffen wir sehr auf Eure Unterstützung, denn natürlich brauchen wir Euch vor der Bühne, um es für uns alle zu einem tollen Erlebnis werden zu lassen …
Leider ist für uns in diesem Zusammenhang der Ticket-Vorverkauf für die Planung und Realisierung einer Tournee unglaublich wichtig, denn egal, wie sehr wir es lieben, auf der Bühne zu stehen, keiner von uns kann es sich leisten, am Ende mit einer Tournee Verluste zu machen.
Daher der Appell an Euch:
Wenn Ihr zum Konzert kommen möchtet, zeigt uns das bitte damit, dass Ihr Euer Ticket frühzeitig im Vorverkauf bezieht. Immer mehr Tourneen werden abgesagt, weil eben das nicht mehr in der gewohnten Form wahrgenommen wird.
Natürlich verstehen wir es nach der Corona Zeit und den aktuellen Unsicherheiten voll und ganz, wenn Ihr bis zur letzten Sekunde mit dem Ticketkauf warten möchtet; wir möchten Euch lediglich dafür sensibilisieren, dass Ihr mit dem frühzeitigen Erwerb eines Tickets einen elementaren Beitrag zum Stattfinden der Konzerte leistet … und das gilt wie gesagt für alle Bands – nicht nur für uns.”