REVIEW

XBOMB FACTORY “No” (Post Punk)

XBOMB FACTORY

“No”
(Post Punk)

Wertung: gut

: 25.04.2014

Label: Noisolution

Webseite: Homepage, Facebook

Noisolution, die Promo- und Plattenfirma zaubert mir immer wieder Bands in den CD-Player, die eigentlich nicht zu meinen primären Hörgewohnheiten gehören, aber mich immer wieder fesseln.

XBOMB FACTORY ist wieder so eine Band, der ich einfach nicht widerstehen kann. Aus dem wohlklingenden Örtchen Warboys in der Grafschaft Cambridgeshire stammen die Jungs um Sänger Jack und besonders seine Energie, Stimme und Texte sind es, die dich einfach mitnehmen! Musikalisch erinnert mich die Band (aufgrund meines persönlichen musikalischen Backgrounds) an eine Mischung aus FUGAZI und BLACK FLAG, aber durch das Infoblatt werden auch Bands wie THE FALL, CRASS oder GANG OF FOUR ins Spiel gebracht. Es regiert also der Postpunk / Post-Hardcore mit einer Message. Die Musik ist reduziert, postpunkig, krachig, noisig, aber immer auf den Punkt und transportiert den Gesang und die Texte effektiv.

Ich möchte mir nicht anmaßen, alles zu verstehen, was Jack ins Mikro schreit, aber einzelne Textzeilen fressen sich so tief ins Hirn, dass man sich seine eigenen Gedanken machen kann. Ist das nicht das nicht das größte Kompliment für einen Texter? Sei′s drum.

Seine Stimme ist eine Wucht: man hat zu jeder Sekunde das Gefühl, dass sich hier jemand auskotzt und es erst meint. Authentizität muss hier das Schlagwort sein, welches die Band am Besten umschreibt.

“My Name is Gulliver”, “Reflected”, “God loves us and he hates you”, “Idiot Box” sind solche Songs, die man sich auf der nächsten Demo anhört, um sich selbst davon zu überzeugen, dass es wichtig ist, für seine Überzeugungen einzustehen, auf andere Meinungen zu scheißen und auch mal einen Pflasterstein in die Hand zu nehmen, wenn es die Situation verlangt. “Here on the sofa, my life is over…” (chris)