REVIEW

UNRU “Als Tier Ist Der Mensch Nichts” (Black Metal)

unruUNRU

“Als Tier Ist Der Mensch Nichts”
(Black Metal)

Wertung: Gut

VÖ: 25.03.2016

Label: Supreme Chaos Records

Webseite: Facebook, Bandcamp

Die einzelnen Musiker von UNRU aus Bielefeld kommen aus dem Crust Punk Bereich, davon merkt man auf diesem brutalen Stück musikalischer Kunst aber nichts mehr.
Dumpfer Black Metal ist auf dieser Scheibe angesagt.
Beim ersten Durchlauf ein verwirrender Brocken, dessen Sound Kraft kostet, entwickelt sich die Scheibe mit jedem Hördurchlauf, den ich mir aber zweimal überlegt habe.
Ich stehe ja sonst eigentlich auf den Frühneunzigerdemosound der BM-Szene, trotzdem hatte ich mit „Als Tier Ist Der Mensch Nichts“ anfangs meine Probleme.
Die Aufnahmequalität ist natürlich besser, aber recht dumpf und verstörend.
Mit jedem weiteren Durchlauf eröffnen sich aber Melodien und Monotonien zu einem derben Kotzbrocken, der wesentlich mehr als Lärm bietet.
Nach einer Demo, zwei Splits (mit Paramnesia und Sun Worship) und einer Single mit einem Discharge-Coversong bieten UNRU auf ihrem ersten Album 4 Songs in guten 35 Minuten.
„Zerfall & Manifest“ startet mit einem längeren Intro welches schon mit der Verwirrung beginnt um nach 2,5 Minuten aber in Brachialität umzuschlagen. Nach fast 7 Minuten geht man dann beinahe nahtlos in eine fast 13minütige Prügelorgie namens „Das-Anna-Karenina-Prinzip“ über. Hier richtet man sich eher an Black Metal aus, der genau wie im ersten Song viele Details erst nach öfterem Hören preisgibt.
Das 10 Minuten lange „Hedonée“ ist dann eher an einer Doom/Noise-Mischung orientiert.
„Totemiker“ ist zum Abschluss dann wieder rasant unterwegs. So gefallen mir persönlich die Jungs definitiv besser.
Die Nordrheinwestphalen haben auf jeden Fall ein interessantes Werk erschaffen, welches das Genre wieder mal erweitert. Stellen sich aber selbst die Hürde, dass man einige Anläufe braucht um die Tiefe der Scheibe und ihre Einzelheiten zu entdecken.

Die CD ist auf 100 Einheiten limitiert.
Tape und Vinyl sind übrigens über Monotonstudio Records erhältlich! (hendrik)