REVIEW

TWISTED SISTER “A Twisted X-Mas Live in Las Vegas (CD+DVD)” (Hard Rock)

TWISTED SISTER

“A Twisted X-Mas Live in Las Vegas”
(Hard Rock)

Wertung: gut

: 26.10.2012

Label: Eagle Rock

Webseite: www.twistedsister.com

Ist ja beinahe noch etwas früh für Weihnachtslieder, aber wenn TWISTED SISTER euch unter′m Mistelzweig erwarten, sollte man auch hingehen. 2006 haben die Damen ein Weihnachtsalbum aufgenommen und in Las Vegas eine Show auf die Bühne gestellt, die endlich mal wieder etwas Rocktheater ins heimische Wohnzimmer bringt.

Die Setlist besteht aus genialen Rock-Versionen bekannter Weihnachtslieder wie “Have yourself a Merry Christmas”, “White Christmas”, “Deck the Halls”, “Come all ye faithful” und einigen anderen. Ich darf sagen, dass ich mir dieses Weihnachtsfest mit dieser Musik definitiv verfeinern werde und die BEATALLICA-CD “Winter Plunderband” damit etwas Entlastung erhält. Die Songs sind prima umgesetzt und Dee Snider brilliert auch bei diesen Songs mit seiner großartigen Stimme. Der Kitschfaktor tendiert mal eben gen Null und wenn man schon Weihnachtslieder hören muss, sollten es die von TWISTED SISTER sein. Aufgelockert wird der Gig aber mit einigen eigenen Stücken, wobei “Shoot ′em down”, “I wanna rock” und natürlich “We′re not gonna take it” nicht fehlen dürfen. Überraschung ist allerdings “The Price”, denn der Song überzeugt bei diesem Gig überraschender Weise noch mehr, als sonst schon. Hammer!

Die DVD enthält die komplette Setlist plus ein Drumsolo und ein ziemlich witziger, wenngleich etwas langer Auftritt von “Satan Claus”, der die Band mit lustigen Geschenken bedenkt. Grandios ist aber das ganze Drumherum, denn Dee kommt im Weihnachtsmannkostüm auf die Bühne, Elfen wischen die Kotze weg, es schneit und die Rentierdamen sind wohl aus einem ganz besonders behüteten Stall ausgebüxt. Schade, dass die nicht die ganze Show mittanzen. Die Bild ist Soundqualität ist super, die Energie auf der Bühne einer guten TWISTED SISTER-Show würdig und ich bin mal wider glücklich. Mal vom Publikumsverhalten abgesehen, welches tatsächlich (bis auf wenige Ausnahmen) die Show sitzend “erlebt”. Fuckin′ Las Vegas.

Auch wenn nur saisonal geeignet, möchte ich euch empfehlen, den Tannenbaum mal mit der DVD/CD zu entnadeln! Allerdings geht das bestimmt auch gut bei der nächsten Grillparty im Sommer ins Ohr.

Ich darf das Review mit den Worten der Band beenden: Ho! Ho! Ho! Let′s go! (chris)