TOUCH THE SPIDER :: Eine echte Alternative zum Mainstream

Nachdem mich die Band TOUCH THE SPIDER nun schon zum dritten Mal mit ihren Alben begeistert hat, war es nun endlich mal an der Zeit, der Band die Möglichkeit zu geben, sich bei uns mal etwas näher vorzustellen. Im folgenden bewährten Steckbrief könnt ihr nun einiges über die Geschichte, die Inspiration und die Zukunftspläne dieser 2-Mann Band erfahren. (michi)

 

Stellt bitte die Bandmitglieder vor!

TOUCH THE SPIDER! ist ein Duo, bestehend aus:

– Unholy Ghost (voc, git, bass, perc, keys)

– Cosmic Energy (drums, perc, keys, FX, artwork).

 

Erzählt uns was zu eurer Bandgeschichte!

Wir haben uns im August 2007 über eine Anzeige kennen gelernt.

Das war wie ein Urknall.

Zuerst haben wir noch weitere Bandmitglieder gesucht – nachdem wir aber die ersten Songs aufgenommen hatten wurde uns klar: Wir funktionieren als Duo perfekt.

 

Discographie:

I spit on your grave – Double-CD Album (28 Tracks) – 2. Februar 2009

Souls for sale – CD Album (15 Tracks) – 10. Juli 2009

Tales of woe – CD Album (12 Tracks) – 26. März 2010

DEAD@LAST – CD Album (13 Tracks) – 13. Mai 2011

Generation Zombie – CD Album (14 Tracks) – 1. Dezember 2011

Blood on the Wallpaper – CD Album (14 Tracks) – 23. November 2012

Charakterisiert eure Musik.

Wir bedienen uns aller möglichen Stilrichtungen … haben dabei aber den spezifischen TTS-Sound: Düstere, morbide Musik.

Irgendwo zwischen Gothic, Doom und Psychedelic sind wir am besten einzuordnen.

 

Wo liegen eure größten Einflüsse?

Schwere Frage. Deshalb mal ein paar Assoziationen: Schwermut, Abgrund, Seele, Hölle, Sünde, Tiefe, Zerrissenheit, Melancholie, Sex, Ekel, Untote, Moral, Untiefe, Hexerei, Aliens, Einsamkeit, Verlorenheit, Kälte, Zweifel, Suizid.

Und nun analytisch: Gerade die Einflüsse aus den 70er und frühen 80er (Gothic, New Wave und Psychedelic) sind deutlich rauszuhören, wir präsentieren die Songs aber mit einer Härte, die nur vom Metal bekannt ist.

 

Warum sollen die Fans ausgerechnet in eure Musik investieren und eure CD kaufen und auf eure Gigs kommen?

Wir haben einen sehr eindringlichen und verstörenden Sound, eine echte Alternative zum clean produzierten Mainstream.

Aber auch ein “Like” bei Facebook würde uns schon erfreuen.

 

Was geht ab an der Livefront?

Zur Zeit gibt es keine Livepläne.

Dafür sind wir aber mit Video’s auf YouTube (www.youtube.com/touchthespider) und dem “Touch The Spider! Podcast”  im Internet vertreten.

 

Was steht in eurem 5-Jahres-Plan?

Ein paar weitere geile Alben zu veröffentlichen.

Mit anderen Worten: So weiter machen wie bisher.

 

Wie lautet der größte Wunsch in Bezug auf eure Band?

Was sich jede Indie-Band wünscht: mehr Aufmerksamkeit zu bekommen.

 

Welche 5 Alben würdest du jedem auf der Welt empfehlen?

Roxy Music – Viva (1976)

Wire – 154 (1979)

Hellhammer – Apocalyptic Raids (1984)

Crowbar – Crowbar (1992)

Masters Of Reality – Deep in the hole (2001)

 

Ergänze folgenden Satz: “Wenn ich Musikminister wäre…” 

…gäbe es keine GEMA.