EMPFEHLUNG, REVIEW

THRONEHAMMER “Usurper of the Oaken Throne” (Doom Metal)

THRONEHAMMER

“Usurper of the Oaken Throne”
(Doom Metal)

Wertung: Empfehlung

: 03.05.2019

Label: Church Within Records

Webseite: Facebook

Wow … leider habe ich THONEHAMMER auf der Tourmit LORD VICAR verpasst, aber ich bin sicher, ich wäre begeistert gewesen, denn ihr Album ist ein echter Kracher geworden.

Vermutlich hätte ich ziemlich verstört geschaut, dass eine Frau singt, denn die Stimme von Kat klingt überhaupt nicht nach weiblicher Zartheit, sondern nach schwertschwingender Barbarin (im positivsten Sinne, den ich mir vorstellen kann). Und nein, das ist kein Gender-Blabla … mir ist es scheißegal, ob irgendwer männlich, weiblich oder divers ist, solange das, was er/sie/es macht, mit Hingabe und Leidenschaft vollbracht wird. Und genau das ist hier der Fall. Der Gesang trägt diese fuckin’ epischen Songs und könnte gar nicht besser passen.

Musikalisch beschreibt man sich im Promozettel mit “CANDLEMASS trifft BATHORY trifft WARHORSE” und … das ist eine ziemlich treffende Umschreibung. Der Sound ist roh und harsch, trifft immer wieder auf gelungene Melodien und eine grandiose Epik.

“Thronehammer” hat diesen mächtigen Groove-Part, der sogar Messiah wieder zum Doomdance animieren würde.

Die überlangen Songs “Behind the Walls of Frost” (17:07 Minuten), “Conquered and Erased” (11:24 Minuten), “Warhorn” (19:12 Minuten) oder der Titeltrack (15:29 Minuten) sind wahre Epen, die vor Abwechslung nur so strotzen, auch wenn ich bei “Warhorn” die einzelnen Pats mitunter etwas verkrampft verknüpft finde; allerdings hat der Song auch einen brillanten Akustikbreak und wundervolle Gitarrensoli zu bieten, sodass meine “Kritik” dadurch relativiert wird.

Dazu kommen zwei kürzere Songs, die unter der 10-Minuten-Marke bleiben: “Thronehammer” (9:25 Minuten) und der Shortie “Svarte Skyer” (5:22 Minuten), die aber als Einheit mich vollkommen zu überzeugen wissen!

Bei diesem Album stimmt alles und vor allem der rohe Sound trägt eine Menge dazu bei, dass ich “Usurper of the Oaken Throne” seit Wochen verfallen bin.

Leider finde ich beim Doom-Dealer kein Vinyl des Albums, aber sobald es auf schwarzem Gold gepresst wird, geht meine Bestellung raus, so viel ist sicher. (chris)