REVIEW

THE BIRTHDAY MASSACRE “Hide And Seek” (Synth Rock)

THE BIRTHDAY MASSACRE

“Hide And Seek”
(Synth Rock)

Wertung: Gut

VÖ: 28.09.2012

Label:  Out Of Line / Rough Trade

Webseite: www.thebirthdaymassacre.com

Die kanadische Band THE BIRTHDAY MASSACRE mit ihrer einmalig kindlichen Stimme von Sängerin Chibi, konnte mit Beginn dieses Jahrtausends eine bemerkenswerte Karriere starten und vor allem die kleine Mädchen Gothic Fraktion im Sturm erobern. Das 2010er Album „Pins And Needles“ stellte aber eben diese Fangemeinde doch sehr auf die Probe, da man zu dieser Zeit in Punkto Härte einen Level nach oben ging. Aber das neue Werk „Hide And Seek“ besinnt sich wieder auf die alten Tugenden und glänzt wieder im wunderschönsten Lila mit tollen Melodien, wundervollem Gesang und jeder Menge 80s Pop Attitüde.

Songs wie „Down“ können dabei aber den Spagat zwischen gutem Tempo, eingängiger Rhythmen und energischen Emotionsausbrüchen wunderbar kombinieren. Ein Song wie „Calling“ mit seiner kindlichen Grazilität, konnte man auch ohne weiteres in jede 80s New Wave Pop Party platzieren können und kaum jemanden würde dies auffallen. Das energiereiche “”Need” ist ebenfalls ein sehr schönes Synth Rock Stück gefüllt mit jeder Menge Tanzbarkeit und Mitsingpotential. Toll ist auch das so zärtlich gesungene „Cover My Eyes“ das zusammen mit den schönen Synthie Melodien eine ganz besonders gefühlvolle Ballade abgibt.

Gemischt wurde „Hide And Seek“ von Dave „Rave“ Ogilvie (u.a. Produzent und Mixer für David Bowie, Skinny Puppy, Nine Inch Nails und Marilyn Manson) ist „Hide And Seek“ ein bunte Wundertüte an Wave Pop mit einem Hauch an Düsternis. Dieses neue Werk ist wirklich nett anzuhören und kann locker mit den ersten Alben „Nothing And Nowhere“ oder „Violet“ mithalten. Wer THE BIRTHDAY MASSACRE in der Vergangenheit mochte mag sie auch heute noch! (michi)