REVIEW

SPIRAL 69 “No Paint On The Wall” (Gothic)

SPIRAL 69

“No Paint On The Wall”
(Gothic)

Wertung: Gut

VÖ: 01.05.2011

Label: MegaSound Records

Webseite: www.myspace.com/spiral69

Wenn Gothic Rock im schönen Rom beheimatet ist, liegt es nahe, der Musik eine ähnliche Schönheit zu attestieren. “No Paint On The Wall” ist das zweite Album der Band, die sich einer Mischung aus klassischem Gothic und Elementen des New / Dark Wave verschrieben hat. Die im netten Digipack verpackte Musik reicht von kräftigen fordernden Songs bis hin zu herzergreifenden traurigen Balladen. “Cold” ist ein Beispiel für die ruhige, aber sehr sehnsüchtige Gothic Ballade; “Berlin” ist ein in Akustikgitarren verpacktes Stück, das mich sehr an SPIRITUAL FRONT, ROME oder ORE erinnert und diesen Vergleichen in nichts nachsteht. Richtig gute Musik! Wenn man diese Vergleiche heranzieht, kann man sicherlich auch Ähnlichkeiten zu THE CURE, CLAN OF XYMOX oder JOY DIVISION heranziehen. Sehr gut gefallen mir auch die häufigen Einsätze vom Piano, die die Stimmungen hervorragend bündeln. Tolle Rhythmusarbeit ist in jedem Song zu hören, vor allem auch in “The Girl Who Dances Alone In The Disco” bei dem TYING TIFFANY als Gastsängerin fungiert.

Ich bin sehr angetan von diesem Werk, das sich als ernstzunehmende Alternative zu einigen bereits genannten Szenegrößen entpuppt hat. Sehr gutes Album, das allen ans Herz gelegt wird, die auf guten, rhythmischen und melodieträchtigen Gothic / Wave stehen. (michi)

 .