REVIEW

SIMEON SOUL CHARGER “A Trick of Light” (Progressive Rock)

SIMEON SOUL CHARGER

“A Trick of Light”
(Progressive Rock)

Wertung: gut

: 30.01.2015

Label: Gentle Art of Music

Webseite: Homepage, Facebook

Warum man von Ohio nach Bayern auswandert, weiß ich zwar nicht, aber es ist schön, dass es SIMEON SOUL CHARGER gibt, egal, wo sie herkommen oder wohnen.

Nach dem famosen Erstling “Meet me in the afterlife” habe ich das zweite Album leider irgendwie verpasst, aber mit dem dritten Album treten die Burschen wieder in mein Leben. Zum Glück!

Die Musik von SIMEON SOUL CHARGER zu beschreiben fällt mir nicht leicht, denn auch wenn die Band meint, dass sie auf diesem Album ganz klar nach SIMEON SOUL CHARGER klingen wollen, hat man es mit so vielen Zutaten aus der Rockgeschichte zu tun, dass mir so viele Gedankenfetzen durch Hirn wabern, an was mich die Stimme, der Refrain, die Melodie, das Riff oder was-auch-immer erinnert… Die Kunst und damit die Erfüllung des Wunsches, eigenständig zu klingen, liegt aber darin, alles in dem typisch untypischen Bandsound zu verschmelzen. Erklären kann man die Musik nicht, die muss man hören, aber Namen, die mir durch den Kopf gehen, wenn ich das Album genieße sind zum Beispiel JETHRO TULL, LED ZEPPELIN, MASTERS OF REALITY, SYSTEM OF A DOWN und ganz offensichtlich SCREAMING JAY HAWKINS, von dem man in ganz faszinierender Weise “I put a spell on you” covert und dabei so viel Stoner Rock in den Blues packt und das Ganze so inbrünstig intoniert, dass der Song auf Heavy Rotation bei mir läuft. Die obige Genrebezeichnung darf daher auch nur bedingt als Maßstab genommen werden, denn hier passiert so viel, dass der Terminus “progressiv” schon angebracht ist, aber im klassischen Frickel-Progressive-Zusammenhang darf es nicht verstanden werden.

SIMEON SOUL CHARGER schaffen es erneut einen eigenen Klangkosmos zum explodieren zu bringen, der zwischen Folk, Blues, Stoner Rock und progressiven Arrangements das Hirn des Hörers ordentlich auf Trab bringt. Dafür hat die Band einen Platz in meinem Herzen gefunden. Tolles Album! (chris)