EMPFEHLUNG, REVIEW

SANTA CRUZ “Screaming for Adrenaline” (Glam Rock)

SANTA CRUZ

“Screaming for Adrenaline”
(Glam Rock)

Wertung: Empfehlung

: 26.04.2013

Label: Spinefarm Records

Webseite: www.facebook.com/santacruzband

Der Opener “Screaming for Adrenaline” zeigt dir sofort, wo der Frosch die Lockenwickler hat. Die finnische Glam Rock-Band SANTA CRUZ haut alles raus, was geht. MÖTLEY CRÜE, GUNS N′ ROSES (als sie noch so richtig schweinegeil waren, also vor der “Use your Illusion”-Phase) und vielleicht eine Prise POISON ballern dir aus den Boxen entgegen und bilden spontan den perfekten Soundtrack zur Gartenparty inkl. Whiskeysaufen und wild abfeiern. Leck mich fett, “Anthem for the Young ′n′ Restless” oder “Let′s get the Party started” sind so gottverdammt 80er, dass ich mir vor Freude meine Resthaar toupiere und mich daran entsinne, wie beim “Headbanger′s Ball” die o.g. Bands und ihre Klone direkt in das heimische Wohnzimmer transportiert worden. SANTA CRUZ hätten damals, Ende der 80er, das Zeug gehabt, ganz oben mitzumischen, denn neben Party-Feeling, Hymnen, Good Times-Rock′n′Roll haben sie eine saustarken Gitarristen an Bord, der beinahe jeden Song mit genialen Soli veredelt und einen Sänger, der einfach nur geil abgeht und garantiert die Mädels zum Träumen bringt.

Natürlich kratzt man in typischer Glam Rock-Manier etwas an der Kitschgrenze, wenn man romantischere oder poppigere Töne anschlägt, aber es ist so nah dran am Spirit der 80er, dass ich es ihnen schlichtweg verzeihen muss.

Eine geile Produktion inklusive bietet das Debütalbum 11 Songs in 44 Minuten vom feinsten Hair Metal, den ich in letzter Zeit hören dürfte. Kein Scheiß, das ist der perfekte Soundtrack zur MÖTLEY CRÜE-Biographie, die ich gerade für euch lesen darf! (chris)