BUCH “Tim Curran – Zerfleischt” (Horror Thriller)

Online seit 15.06.2012

Tim Curran

“Zerfleischt” (The Devil Next Door)
(Horror Thriller)

Wertung: Empfehlung

VÖ: 2012

Label: Festa Verlag (Das Haus des Horrors)

Webseite: www.festa-verlag.de

www.corpseking.com

ISBN: 978-3-86552-137-8

 

 

Tim Curran ist ein in Michigan lebender Autor, der sehr vielfältig in seiner Schreibarbeit ist. Krimi, Western und natürlich Horror gehören zu seinen Vorlieben. Auch jede Menge Kurzgeschichten hat er bereits verfasst und diese in unzähligen Magazinen platzieren können. Sein gesamtes Schaffen kann man auf seiner Homepage (www.corpseking.com) ein bisschen näher betrachten und es lohnt sich denn diese Seite hat es wirklich in sich, vor allem wenn man auf Horror steht.

Der 416 Seiten kräftige Roman „Zerfleischt“ ist kürzlich vom Festa Verlag (www.festa-verlag.de) erstmals in Deutschland veröffentlicht worden nach einer Übersetzung von Verena Hacker und Felix F. Frey. Dieser Roman ist allerdings mit absoluter Vorsicht zu betrachten, denn in Sachen Härte und Brutalität gibt es nur wenige geschriebene Worte, die sich hieran messen können. Aber nun erst einmal ein paar Worte zur Geschichte….

Louis Shears geht es gut. Inmitten der Stadt Greenlawn im Bundesstaat Indiana führt er ein recht glückliches und sorgenfreies Leben. Beziehung läuft gut und im Beruf ist er auch erfolgreich. Eines schönen Tages wird er allerdings durch eine Gewalttat aus der Idylle herausgerissen, die wirklich niemand so erwarten konnte. Louis wird Zeuge, wie ein Zeitungsjunge völlig ohne Vorwarnung von zwei Männern mit Baseballschlägern aufs brutalste zusammen gedroschen wird. Als er dem Jungen zur Hilfe eilt wird die Situation noch obskurer, denn kaum sind die beiden blutrünstigen Angreifer verschwunden, greift der sterbende Junge mit seiner letzten Kraft nach Louis und würgt ihn mit schier unmenschlicher Kraft sodass er sich selber mit Gewalt befreien muss… Als sei dies nicht schrecklich und unglaublich genug, sind die zur Hilfe gerufenen Polizisten ebenso merkwürdig wie das zuvor Geschehene, denn die sind alles andere als die netten Helfer in der Not.

Diese Ereignisse sind nicht die einzig wundersamen an diesem Freitag,… Überall beginnen Menschen sich bis auf ihre animalischen Urinstinkte zu reduzieren. Sie beginnen schier ohne Grund zu töten, zeigen Revierverhalten und verfallen in Massenhysterie der Gewalt. Selbst einstige Musterschüler und Mauerblümchen werden zu blutrüstigen Bestien die ihre Lehrer vergiften und im Blutrauch wie Raubtiere zerfleischen…sonst brave Männer beginnen vergewaltigen,…

Es beginnt eine grausame wie hoffnungslos erscheinende Suche nach einem Ausweg, den Louis Shears gemeinsam mit der 16 jährigen Macy Merchant beschreitet. Immer brutalere, immer obskurere und vor allem unmenschlichere Dinge geschehen überall um sie herum und der Ausweg aus dieser Apokalypse wird immer aussichtsloser,…

Wow, dieses Buch bietet wirklich harte Kost, aber mehr Story soll jetzt nicht verraten werden. In punkto Hoffnungslosigkeit und vor allem detailgetreue Beschreibung von Brutalität und Grausamkeit habe ich noch nichts Derartiges gelesen. Das was im Filmgenre sicherlich auf dem Index gelandet wäre, wird hier in einer permanenten Orgie an Terror sehr naturgetreu beschrieben. Man riecht dabei fast selber das Blut, man spürt die Schmerzen und die Beklemmung der Ausweglosigkeit ist allgegenwärtig,…

Somit stellt sich die Frage nach der optimalen Kundschaft für dieses Buch kaum, denn hier kann man fast nur sagen, dass man hier schon Freund des harten Horrors oder Splatters sein sollte um hier nicht mit seinem zuletzt gegessenen Mahl kämpfen zu müssen.

Wenn man dies also gut verträgt, steht dem ungehemmten Lesespass nicht im Wege. Die Geschichte ist einfach geschrieben, die Kapitel haben eine gesunde Kürze und so stolpert man als Leser immer tiefer in die grausame Endzeit Geschichte, die uns Tim Curran hier anbietet.  Sicherlich wiederholen sich gefühlt manche Beschreibungen der Gewalt an der einen oder anderen Stelle und hier wäre ab und an ein bisschen weniger ggf. mehr gewesen, allerdings möchte ich dies nicht zu sehr in die Waagschale legen. Alle Gorehounds dieser Welt, die auch mal gern Lesen, werden hier ihre Genussmomente erleben. (michi)

_