PARRALOX “Recovery” (Electro Pop)

PARRALOX

“Recovery”
(Electro Pop / 80s)

Wertung: Gut

VÖ: 20.09.2013

Label: Conzoom Records

Webseite: www.parralox.com

 

Eine ganze CD mit Coversongs aufzunehmen ist ja immer so eine Sache. Oft werden da Genre fremde Titel in Gewänder gezwängt in welche sie nicht reingehören, kann klappen muss aber nicht.

Da haben PARRALOX schon eine passendere Titelwahl durchgeführt denn als Electropop Band sich bei den 80er Jahre New Wave und EBM Klassikern zu bedienen ist durchaus als geschickt zu bezeichnen. KRAFTWERK, THE CURE, FRONT 242, ERASURE,…da kommt zusammen, was zusammen gehört.

Mit “In The Night”  von den PET SHOP BOYS und “Eye In The Sky” von THE ALAN PARSONS PROJECT beginnt man mit Titeln, welche seinerzeit absoluten Erfolg in den Charts hatten. PARRALOX verzichten bei ihren Versionen auf allzu moderne Stilmittel, vielmehr bekommen die Songs einen neuen Lack aber immer mit der typischen 80s Soundmaschine.

John von Ahlen und Amii Jackson bedienen sich aber nicht nur in den Massen tauglichen Songschubladen sondern greifen auch mal in die Kiste des EBM. Hier hat man sich den Superhit der belgischen Szenehelden FRONT 242 ausgewählt, nämlich “Headhunter”. Ist auch sehr gut gelungen, dynamisch und noch immer gut tanzbar. Etwas von der coolen Kälte ist abhanden gekommen aber trotzdem wahrhaftig gut gemacht!

Weitere Songs die erwähnt werden sollten, sind das ursprünglich von DAF vorgetragene Stück “Kebabträume” oder “A Forest” von THE CURE. Beide Titel sind wirklich ausgesprochen gut in ihren neuen Klanggewändern und vor allem letztgenannter hat die Umsetzung von Gitarre auf reine Elektronik sehr gut verkraftet. Mit “The Model” von KRAFTWERK und “Love Will Tear Us Apart” von JOY DIVISION endet dieses Coveralbum dann mit zwei absoluten Hits die man auch auf jeden Fall in die Wahl seiner Anspieltitel einbeziehen sollte.

Man kann wirklich sagen, dass alle Titel mit sehr viel Respekt behandelt wurden. Alle Songs haben ihren ursprünglichen Charme behalten und überzeugen natürlich auch, weil sie einfach gut sind. Aber PARRALOX haben ihre Interpretationen hervorragend umgesetzt. In Summe gefallen mir alle von John gesungenen Tracks besser, liegt aber wohl vor allem an der entsprechenden Songzuordnung an sich.

Dieses Album ist auf 500 Einheiten streng limitiert und es wird keine Nachpressungen davon geben. Also schnell zugreifen, bevor diese Reise in die 80er Jahre vergriffen ist. (michi)