REVIEW

ORDEAL, THE “Descent from Hell” (Melodic Metal)

ORDEAL, THE

“Descent from Hell”
(Melodic Metal)

Wertung: gut (-)

: 01.06.2012

Label: Dust on the Tracks

Webseite: www.theordeal.de

THE ORDEAL stammen aus Hannover und warum man selbst den Stil mit “progressive” umschreibt, weiß ich nicht, denn was die Band uns auf “Descent from Hell” anbietet ist über weite Strecken ansprechender Heavy Metal mit Hard Rock-Einschlag, Melodien und Hooks satt und einer ansprechenden Produktion. Einige Tracks sind starke Songs, die ich gerne auflege (“Descent from Hell”, “Black Rain”, die Coverversion des PETER GABRIEL-Meisterwerks “Here comes the flood” und “Dance with the Devil”. Dem entgegen stehen u.a. die drei letzten Tracks auf der CD, die vor allem an den unhörbaren Refrains scheitern.

Sänger Oliver Oppermann hat eine starke Stimme, aber gerade im letzten Teil der CD kommt er zu unvariabel daher.

THE ORDEAL wird seit einiger Zeit von einem Filmteam verfolgt, welches eine Dokumentation über die Band und die Entstehung des Albums, der China-Tour und den anstehenden Konzerten im Herbst 2012 dreht. Eine Ausstrahlung ist spätestens im Frühjahr 2013 angedacht, wobei ich nicht weiß, ob auf einem öffentlich-rechtlichen oder privaten Sender.

Wir haben es hier mit einer CD zu tun, wo sich Licht und Schatten die Waage halten und daher tendiere ich zu einem ganz klaren “gut bis geht so”, also im Zweifel für den Stürmer: gut (minus). (chris)