NOCTE OBDUCTA “Mogontiacum (Nachdem Die Nacht Herabgesunken…)” (Black Metal)

Online seit 1.06.2016

nocte_cover_1500x1500NOCTE OBDUCTA

“Mogontiacum (Nachdem Die Nacht Herabgesunken…)”
(Black Metal)

Wertung: Gut

VÖ: 08.07.2016

Label: MDD Records

Webseite: Homepage, Facebook, Myspace

NOCTE OBDUCTA begeistern mich immer wieder.
Genregrenzen interessieren sie nicht. Der Stil ändert sich auf jedem Album hörbar und vom räudigen Black Metal in Mono bis zum rockigen Instrumental mit 2 gut zwanzigminütigen Stücken ist alles dabei.
Trotzdem sind sie mit jedem Album wegen ihrer Atmosphäre interessant, auf die eine oder andere Weise und das schaffen wirklich nur wenige. Bei mir zumindest!
Mit „Mogontiacum (Nachdem Die Nacht Herabgesunken…)“ wollte man wieder mehr an alte Zeiten anknüpfen. Mehr Metal. Das Studio in dem man seine Demo eingekloppt hat. Alles gute Vorraussetzungen.
Musikalisch ist es meiner Meinung nach wieder etwas härter geworden, auch wenn noch viele Gitarren im Cleanmodus eingespielt sind. Der Gesang ist oft gegrunzt oder gekrächzt, teilweise mit Verzerrung belegt. Hochgeschwindigkeit ist aber nur hier und dort mal en Stilmittel. Wer „Nektar: Teil 3“ oder ähnliches erwartet sollte lieber ein Ohr riskieren, bevor er gedankenlos zuschlägt.
Das Album bietet Songs von 1:38 bis fast 20 Minuten. Songs vom Geknüppel (Löschkommando Walpurgisnacht) bis hin zum verträumten Nachdenkersong (Lethe, Stein und See – Teil I und II).
Überraschenderweise beginnt die Scheibe mit einem sinnigen, fast 10-minütigen Instrumental. Das kann schon verwirren, wenn man vorher x-mal gelesen hat, dass es härter wird und man beim ersten Song quasi nicht viel davon merkt!
Aber so ist das mit den Mainzern eben. Man weiß nie was man bekommt, wenn eine neue Scheibe ansteht.
Mich hat „Mogontiacum (Nachdem Die Nacht Herabgesunken…)“ auf jeden Fall überzeugt, auch wenn ich immer noch lieber das primitive Zwischenspiel höre.
Musik und Songwriting befinden sich auf einem hohen Niveau und die Atmosphäre ist wieder gelungen, wie es nur wenige andere schaffen!
Und die Texte, die als Lyricsheet meiner Promo beiliegen, sind wie immer auf höchstem Niveau. Wie alte Gedichte, die sich nicht beim ersten Lesen erschließen lassen! (hendrik)

_