REVIEW

NETHERBIRD “Arete” (Melodic Black/Death/Viking Metal)

NETHERBIRD

“Arete”
(Melodic Black/Death/Viking Metal)

Wertung: Gut

VÖ: 30.07.2021

Label: Eisenwald

Webseite: Homepage / Facebook / Bandcamp

Das neue Album der Schweden NETHERBIRD ist der dritte Teil der Trilogie, die mit “The Grander Voyage” begann und auf “Into the Vast Uncharted” fortgesetzt wurde. Seit Beginn dieser Triologie haben sie sich auch bei mir in den Fokus spielen können, denn “The Grander Voyage” ist ein richtig klasse Album. Der Nachfolger war in meinen Ohren leicht schwächer und doch ist es ein gutes Album geworden. Wie auch “Arete”, das vor allem in der ersten Hälfte mit dem typischen melodischen Sound der Band punktet. Einfach in eine Schublade lässt sich die Musik von NETHERBIRD nicht stecken, denn da findet man von vielen Genres etwas, also aus Black, Death, Viking oder auch Doom Metal.

Nach dem Intro ist “Tower of the night” als bester Track des Albums das erste Highlight und bietet gleich ein breites Spektrum des Sounds von NETHERBIRD ab. “Void Dancer” komplettiert dieses als ruhigerer, eher melancholischer Song, der auch mal flüsternden Gesang zulässt. Ansonsten sind die Vocals zwar etwas rau und krächzend, aber immer verständlich. Es geht also sehr abwechslungsreich zu und die Schweden haben auch immer eine Wendung in den Songs parat, die die zwischen 5 und 8 1/2 Minuten langen Stücke nicht langweilig werden lassen. Track Nummer Vier ist geprägt von typisch schwedischem, schnellen Melodic Death/Black Metal, der eine sehr einprägsame Melodie und einen hymnischen Refrain besitzt. Ein weiterer starker Song auf “Arete”. Danach fällt das Album leider ein kleines Loch. Es sind auch gute Tracks von Nummer 5 bis 8, aber nicht so begeisternd wie bis hierhin.

Das Album “Arete” bzw. auch die Vorgänger von NETHERBIRD sind was für Fans, die im melodischen Black/Death Sektor etwas Besonderes suchen, das nicht so klingt wie andere Bands, gleichzeitig aber von richtig guter Qualität ist. NETHERBIRD liefern euch das, also hört einfach mal rein in die neuen oder auch älteren Songs. (eller)