MANTUS “Staub & Asche” (Gothic)

Online seit 11.02.2018

MANTUS

“Staub & Asche” inkl. Bonus CD “Lyric Session – Blumen in der Hölle”
(Gothic)

Wertung: Gut / Empfehlung

VÖ: 01/2018

Label: Trisol Music Group

Facebook

 

14 Alben haben MANTUS seit ihrer Gründung im Jahre 1997 veröffentlicht. 20 Jahre sind nun herum und noch immer sind Martin Schindler die Themen nicht ausgegangen, die er mit seinem deutschsprachigen Gothic erzählen möchte. War das Vorgängeralbum „Refugium“ noch eher politisch orientiert, peilt “Staub & Asche” wieder viel persönlicherer Themen an. Er folgt den Pfaden tief hinein in sein Seelendickicht, legt den Finger in alte Wunden und öffnet die Isolation Tür und Tor. In gewohnt philosophischer Art lässt er seinen Gedanken freien lauf und bringt uns diese in sehr bildlicher Erzählung begleitet von den zumeist elektronischen Klängen näher. Wie schon immer in der Vergangenheit gefallen mir die von ihm vorgetragenen Stücke weitaus besser, als die  von Chiara gesungen werden. Ich weiß nicht warum. Martin schafft es einfach eine glaubhafte existentielle Aura zu erzeugen, wogegen die Stücke von Chiara leider oft eher ins kitschige abdriften. Musikalisch ist das Album sehr elektronisch geprägt sodass man sich schnell an den typischen Wave der 90er Jahre erinnert fühlt. Doch einige Gitarre mischen dieses Gefühl ab und an geschickt auf und reichern damit die musikalische Reichweite dieses Werkes an.

So zwiegespalten ich bei dem regulären Album bin, so eindeutig begeistert bin ich vom Schwesternalbum „Blumen in der Hölle“. Dunkle, regelrecht funebre und bittersüß wogende Klangcollagen, dazu rezitierte Passagen, Texte, Poesie aus vergangenen Jahren: Schindler holt die Neue Deutsche Todeskunst mit diesem wohl persönlichsten Werk seiner Karriere in die Neuzeit. Schnell kommen die Erinnerungen an die 90er Jahre zurück, als dieser Musikstil die Szene prägte. Die Stücke sind allesamt nicht lang, meist knapp 3 Minuten, aber Schindler schafft es eine unglaublich bildliche Essenz in diese kurze Zeit zu verpflanzen. An dieser Stelle behaupte ich mal das dieses Album das beste ist, was ich von MANTUS jemals gehört habe. Ich möchte von diesen 16 Titeln keines hervorheben, weil ich glaube man muss sich gerade „Blumen in der Hölle“ in Gänze gönnen und dieser Wort- und Klangkunst uneingeschränkt seine Aufmerksamkeit schenken. (michi)

Die Erstauflage des Albums erscheint als:

• Doppel-CD im opulenten Digipak
• Bonus-Album mit 16 Liedern
• Zwei umfangreiche Booklets
• Booklets inklusive aller Texte
• Streng limitiert auf 3.000 Exemplare

_