MANTAR “Ode To The Flame” (Metal)

Online seit 2.04.2016

coverMANTAR

“Ode To The Flame”
(Metal)

Wertung: Empfehlung!

VÖ: 15.04.2016

Label: Nuclear Blast Records

Webseite: Homepage, Facebook, Bandcamp

„Death By Burning“ von MANTAR sollte eigentlich fast jeder kennen. Das Teil ist so dermaßen durch die Decke gegangen, dass man direkt im Jahr drauf  beim Wacken, Party.San und etlichen anderen großen Festivals verpflichtet wurde.
Nachdem bekannt wurde, dass Album 2 dann auch schon auf einem großen Label rauskommt, wurde natürlich „Ausverkauf“ geschrien. Aber das kann ich hier beim besten Willen nicht entdecken.
Was hat sich zum Vorgänger geändert?
Musikalisch?
Schon mal nichts. Gut so!
Sound?
Ja! Aber nur ein wenig! Das Schlagzeug ist etwas weiter in den Vordergrund gerückt und im Ganzen ist die Scheibe etwas klarer geworden und dadurch mehr in Richtung Metal gerückt. Vorher hätte ich das Ganze mehr in die derbe Stoner -Richtung gesteckt. Dazu muss ich sagen, dass mir das hier sogar besser gefällt, obwohl ich sonst eher auf dreckigen Sound stehe!
Dadurch wird der Stand der Band nicht nur weiter gefestigt, sondern mit großem Label im Rücken wahrscheinlich mächtig ausgebaut.
Ansonsten wie gesagt, alles wie gehabt. Songs von 2,5 bis 6,5 Minuten, viel Druck, viel Power! Eine passende Stilrichtung zu finden, ist allerdings schwer. Zu viele Einflüsse drängen an die Oberfläche. Und Sludge wollen die Jungs nicht gerne genannt werden.
Der Vorteil der Band ist halt, dass sie Metaller und Hardcorejungs sowie einige andere Genres bedienen kann. Von doomig bis melodiös im Stonersinne ist hier alles vertreten.
Dazu noch megasympathisch (siehe Interview)!
Die Jungs haben sich mit dieser Scheibe, vorher hatte ich irgendwie Anlaufschwierigkeiten, tief in mein Herz gespielt!

THIS IS ERA BOREALIS, THIS IS DEATH… ÜBER ALLES! (hendrik)

_