EMPFEHLUNG, REVIEW

KOSMOKRATOR “Through Ruin… Behold” (Black Metal)

KOSMOKRATOR

“Through Ruin… Behold”
(Black Metal)

Wertung: Empfehlung!

VÖ: 31.10.2019

Label: Ván Records

Webseite: Bandcamp, YouTube

KOSMOKRATOR!
Wieder eine Band, die ich durchs das Party.San kennengelernt habe.
Das war 2017, (Bericht hier)!
„First Step Towards Supremacy“ hat mich total umgehauen. (Review meines Kollegen Chris hier)
Und dann ist mir doch tatsächlich letztes Jahr irgendwie ihr Debüt durch die Lappen gegangen, Asche auf mein Haupt!
Also fix alles getan um reinzuhören, als mir die Nachricht des Albums, die Schuhe auszog. Und was soll ich sagen? Bin kein bisschen enttäuscht worden.
Ich bekam genau das, was ich erwartet habe.
Düsteren, mit Hall belegten Black Metal, der auch Death enthält. Blastbeats sind auch mit von der Partie, sind aber nicht unbedingt die bevorzugte Herangehensweise der Belgier.
Für mich zumindest liegen ihre Stärken absolut in den gemäßigteren Geschwindigkeiten. Da entfaltet sich der Druck, den die Truppe aufbaut viel besser. Trotzdem bin ich natürlich froh, dass die nicht auf Blasts verzichten. So ganz ohne, wäre das Ganze dann doch nicht so, wie es eben ist.
Bei mir kommt es doch eben seltener vor, dass ein BM-Album, was sich mehr in gemäßigteren Geschwindigkeitsleveln aufhält, auch wenn die Blasts im Verlauf der Scheibe gefühlt zunehmen, so sehr zündet.
Hier machen es aber auf jeden Fall auch die Grundstimmung und der Gesang. Die Stimmung ist drückend, walzend, alles einnehmend. Der Gesang gefällt mir besonders gut, wenn er eher gerufen ist, auch wenn die druckvollen, tiefen Vocals absolut für sich stehen und alles andere als zu verachten sind.
Die Mischung ist aber so geil, dass mir nicht die richtigen Worte dazu in den Sinn kommen um sie ausreichend zu würdigen.
In dem was sie machen, sind KOSMOKRATOR für mich zumindest die absolute Speerspitze der momentanen Szene.
Chapeau, Jungs! Ich hoffe ich komme so schnell wie möglich nochmal wieder in den Genuss das Ganze auf einer Bühne bestaunen zu dürfen.
So eine Walze sollte man sich definitiv nicht entgehen lassen!
(hendrik)