JODÖDEN “Sittandes I Sjön Med Vatten Över Huvudet” (Folk/Black Metal)

Online seit 23.11.2017

JODÖDEN

“Sittandes I Sjön Med Vatten Över Huvudet”
(Folk/Black Metal)

Wertung: Gut/Geht so

VÖ: 29.09.2017

Label: Nordvis Produktion

Webseite: Homepage, Facebook, Bandcamp

Mit dem “Sittandes I Sjön Med Vatten Över Huvudet” betitelten Debütalbum ist JODÖDEN ein interessantes Werk gelungen, welches allerdings schwer zu greifen ist.
Da die Songs zu verschiedenen Zeiten an verschiedenen Orten in unterschiedlichen Stimmungen entstanden sind, gibt es so etwas wie einen roten Faden auf diesem Album nicht wirklich.
Mit „Aprilvädet“ startet man mit einem fast 6-minütigen wunderschönen, beinahe meditativen Stück Folkakustik.
„Bottenlös“ startet dann auch erst akustisch, schwenkt nach einer Minute dann aber in melancholisch melodiösen Black Metal über, der mich teilweise ein wenig an Drudkh erinnert.
Dann kommt wieder ein kurzes akustisches Folkstück und spätestens ab da war mir irgendwie klar, dass sich dieses Album nicht auf eins beschränken möchte, sondern mal so und mal so in Erscheinung tritt.
Im Verlauf gibt es dann bei „Vemod Fyllde Tronsalen“ sogar noch psychedelische Orgelklänge obendrauf und das Ganze driftet irgendwie in die ´70er-Prog-Schiene!

Jeder Song für sich ist interessant und klingt auch gut. Der Sound variiert etwas und passt damit zu jedem Stück. Aber als Album macht “Sittandes I Sjön Med Vatten Över Huvudet” einen seltsamen Eindruck auf mich. Eher wie eine Stückesamlung als eine Einheit. Ok, ist vielleicht gewollt, überzeugt mich aber nicht wirklich. (hendrik)

_