REVIEW

INCITE “All out war” (Thrash Metal)

INCITE

“All out war”
(Thrash Metal)

Wertung: gut

: 20.11.2012

Label: minusHEAD

Webseite: www.facebook.com/inciteband

Meine persönlichen Gewinner des Cavalera-Konzertdreikampfes bringen ihr neues Album raus. Das macht mich glücklich, denn es kommt ganz selten vor, dass mir ein Song, den ich Live das erste Mal höre, so im Ohr bleibt, dass ich ihn noch tagelang singen kann. So ist es aber bei INCITE in Bielefeld geschehen, als ich “Hopeless” das erste Mal hörte. Und jetzt gibt es den Song aus der Konserve und er hat nicht von seiner Magie eingebüßt. Ein geiler Brecher mit starken Melodien, coolem Text und der Wucht eines Vorschlaghammers in die Fresse. Aber generell kann man alle Songs der zweiten Veröffentlichung so umschreiben, denn INCITE schaffen es (modernen) Thrash und Hardcore so zu kreuzen, dass er in die Beine geht. Dabei setzen die Jungs auf dezente Gitarren- und Gesangsmelodien, damit die Wucht nicht verwässert wird, also genauso, wie ich es mag!
“Die Alone” oder “4ever Loco” sind zwei weitere Songs, die die Meister das Fürchten lehren. Irgendwo zwischen HATEBREED, PANTERA und EXODUS kann man die Band sicherlich einordnen, was ja nicht die schlechteste Ausgangsposition darstellt.

Sollte Ritchie irgendwann lernen melodisch zu singen oder man holt sich einen zweiten Sänger an Board, könnte es mehr in die Melodic Thrash/Death-Richtung tendieren, aber so ist ja alles in Ordnung, wenn auch der Gesang über die gesamte Zeit etwas monoton dahergebrüllt kommt. Die gute Gitarrenarbeit in Verbindung mit der wuchtigen Produktion tut ihr übriges, um dieses Album zu einem Pflichtkauf avancieren zu lassen. Checkt es unbedingt mal an! (chris)