EMPFEHLUNG, REVIEW

IHSAHN „Arktis.“ (Stilmix)

ihsahnIHSAHN

“Arktis.”
(Stilmix)

Wertung: Empfehlung!

VÖ: 08.04.2016

Label: Candlelight Records

Webseite: Homepage, Facebook, Myspace

Easy Listening gab es bei Vegard Sverre Tveitan alias IHSAHN noch nie.
Ob Emperor, Zyklon-B, Peccatum oder eine der anderen Bands, immer hatte alles einen recht hohen Anspruch, auf die eine oder andere Weise!
Nach dem schwer zugänglichen „Seelenbrechen“ von 2013 erschien jetzt Soloalbum Nummer 6, welches zugänglicher ist, aber vor Einflüssen nur so strotzt und trotzdem keine leichte Kost bietet.
Er selbst sagt: Mein Fokus für dieses Album lag darauf in eher traditionelleren Songstrukturen zu schreiben und trotzdem jedem Song eine starke individuelle Identität zu geben. Sei das durch eine wiederkehrende Melodie, einen Chorus, Sounddesign oder das gute alte Gitarrenriff.
Das ist ihm definitiv gelungen. Mein „Problem“ ist jetzt diesen breiten Fächer eines großartigen Albums in Worte zu fassen ohne eine Enzyklopädie zu schreiben.
Jeder Song entwickelt hier sein ganz eigenes Leben und trotzdem schafft es der Norweger nicht nur dieses Album als eine Einheit zu erschaffen sondern gleichzeitig noch irgendwo zwischen Ohrwürmern und höchster Riffkunst nicht in Belanglosigkeit oder gar Peinlichkeit zu versinken, den Hörer sogar zu fesseln.
Hier findet sich nicht nur Progressive Metal und echte Riffmonster sondern es ist mal jazzig, mal progpoppig, mal synthetisch und sogar ein passendes 70erRockOrgelsolo findet seinen Platz.
Die Screams, welche man bereits von Emperor kennt thronen noch über dem Ganzen und trotzdem gefallen mir die Songs mit vielen cleanen Vocals noch viel besser, wobei es der Spagat zwischen Scream und Gesang recht interessant macht.
Und hier und da hat man immer wieder mal für einen kurzen Moment das Gefühl, dass andere bekannte Bands genau an dieser Stelle ihren Stil kopiert haben. IHSAHN zeigt eben jedem, wie es „richtig“ geht.
Wer hier einen Emperorersatz sucht, wird wie immer enttäuscht sein. Wer aber, auch mal über den Tellerrand blickt, kann hier sehr viel finden.
Mich hat der Norweger mit dieser Scheibe absolut gepackt und das, obwohl ich eigentlich gar nicht auf solche Scheiben stehe! (hendrik)