REVIEW

HAVAMAL “The Shadow Chapter” (Orchestral Viking/Death Metal)

HAVAMAL

“The Shadow Chapter”
(Orchestral Viking/Death Metal)

Wertung: Gut

VÖ: 21.05.2021

Label: Art Gates Records

Webseite: Facebook

Nach ihrem Debütwerk “Tales From Yggdrasil” in 2019 veröffentlichen die Schweden HAVAMAL ihr Zweitwerk mit dem Titel “The Shadow Chapter”. Lyrisch bewegt man sich weiterhin in der Wikinger-Thematik, soweit nichts neues. Was HAVAMAL aber schaffen, ist es, ihrem Gesamtsound eine angenehme Frische einzuhauchen. Hatte mich der Erstling nur in Ansätzen gepackt, schaffen es die neuen Tracks besser, mich in ihren Bann zu ziehen. Das mag vor allem an dem intensiveren symphonischen Charakter des Albums liegen, wobei die harten Saiten dabei nicht vom orchestralen Keyboardsound verdrängt werden. Die Mucke bleibt im Schwerpunkt metallisch und dabei melodisch und hymnisch mit Endzeitcharakter in einigen orchestralen Arrangements. Ich werde beim Hören des Viking/Death Metal Mixes immer wieder an ENSIFERUM, EX DEO oder alte SIRENIA/TRISTANIA Alben erinnert und gerade diese Elemente machen das Album spannend. Gesanglich erinnern mich die heiseren Growls auch weiterhin an NORTHER.

Nach einem epischen Instrumetalintro gelingt HAVAMAL mit “Fenris” ein guter Start in das Album, der mit dem nachfolgenden “Nidhoggr” gefestigt wird. Spätestens mit diesem Track dürfte jeder Viking Metal Fan, der diese musikalische Ausrichtung zum orchestralen mag, gefallen an “The Shadow Chapter” finden. Mit “Kraken” folgt im vierten Song des Albums das richtige Highlight. Die beiden nachfolgenden Stücke fallen für meinen Geschmack etwas ab, kann man aber auch ganz gut hören. “Empire of the Ashen Sun” hat was beschwörendes im Sound und “Nornirs Call” lebt von Geschwindigkeit und Härte. Mit “Jormungandr” steht an siebter Stelle das Albums wieder ein starker Track, der durch seine epischen Ausmaße zu gefallen weiß. Die knapp 50 Minuten des Albums schließen “Hel” und “The Curse of Grendel” ab, die für ganz okay sind, aber keine neuen Akzente oder weitere Glanzpunkte mehr setzen können.

Viking/Death Metal Fans, die zudem auch gerne mal einen orchestralen Sound mögen, bieten HAVAMAL mit “The Shadow Chapter” ein eigenständiges und abwechslungsreiches Album an, das für ein Zweitwerk eine richtig gute Qualität beim Songwriting und in der Produktion aufweist. Da solltet ihr auf jeden Fall reinhören. (eller)