REVIEW

FLORIAN GREY “Gone” (Dark Rock)

FLORIAN GREY

“Gone”
(Dark Rock)

Wertung: Gut

VÖ: 05.06.2015

Label: Echozone

Webseite

FLORIAN GREY ist der ehemalige Sänger der Band EVES END und in der Vergangenheit war er auch schon mit Tarja Turunen, Lacrimas Profundere, Saltatio Mortis oder Doro Pesch aktiv. Nun ist es aber Zeit für ein Solo Album, welches übrigens von Chris Harms produziert wurde, dem Sänger von LORD OF THE LOST.

Das Album zeichnet sich durch sehr eingängige elektronisch symphonische Klänge aus, die sich sehr stimmig mit den Dark Rock Gitarren vereinen. Der Gesang ist zudem sehr emotional und stimmungsgeladen und wird sicherlich allen melancholisch gesteuerten Menschen sehr gut gefallen. Dabei funktioniert die Musik bei kraftvollen Stücken wie “In Control” aber auch genauso bei balladesken Titeln wie “A Black Synthony” sehr gut. Aber in jeder Tempo Lage schafft es FLORIAN GREY mit sehr eingängigen Melodien zu überzeugen denen man sich nur schwer entziehen kann. Einige Ohrwürmer sind hier sicherlich zu finden.

Das Album ist für alle die, die es gern romantisch und melancholisch mit einem Hauch von Dunkelheit haben. Da trifft FLORIAN GREY mit seiner Musik genau ins Mark. Manch anderem mag die Musik bestimmt zu kitschig und mit zu viel Schnulzen Faktor versetzt zu sein. Technisch ist aber auf jedem Fall alles erstklassig, der Rest ist bekanntlich ja Geschmackssache. (michi)