FISH “Farewell to Childhood – Live in Europe 2015 – 2016” (Prog Rock)

Online seit 1.05.2017

FISH

“Farewell to Childhood – Live in Europe 2015 – 2016”
(Prog Rock)

Wertung: gut

: 07.04.2017

Label: Chocolate Frog Company

Webseite: Homepage

In meinen Review zur zeitgleich erschienenen “The Moveable Feast – European Tour 2013 – 2015” habe ich schon dezent angedeutet, dass Künstler wie FISH es prinzipiell nicht nötig haben sollten, die alten Gäule zu Tode zu reiten; schließlich hat er mit fast jeden Soloalbum erstklassige, progressive Rockmusik geschrieben. “Sunsets on Empire” war nicht so dolle, aber alles, was davor und danach kam, ist einfach großartig.

Es gibt viele Fans, die sich die Aufführung eines Klassikers 30 Jahre nach der Veröffentlichung wünschen und genau so viele, die darauf verzichten können. Ich stehe wohl genau in der Schnittmenge, tendiere aber eher zu Letzterem. Daher war die Ankündigung der Tour damals auch nichts, was mich in Ekstase versetzt hätte; sollte FISH allerdings noch einmal auf die Idee kommen, den Epos “Grendel” in seiner ganzen Schönheit Live zu spielen, nehme ich mir Urlaub und gucke mir jeden Gig an…

Über “Misplaced Childhood” Worte zu verlieren, sollte sich erübrigen, denn so ziemlich jeder Mensch auf Erden dürfte “Kayleigh” oder “Lavender” kennen, die Hits des wahrscheinlich kommerziell erfolgreichsten MARILLION-Albums und auch der Rest des Album war schlichtweg grandios, wenngleich ganz anders, als die vorangegangenen Meisterwerke “Script for a Jester’s Tear” und “Fugazi”, die zu den besten Alben zählen, die im Neoprog jemals erschaffen wurden.

2015 und 2016 hat FISH sich zusammen mit Robin Boult (g), John Beck (k), Steve Vantsis (b) und Gavin Griffiths (d) auf Tour begeben, um den Fans ein letztes Mal zu geben, wonach sie verlangen: eine komplette Aufführung des “Misplaced Childhood”-Album und die Shows aus Warschau, Polen (09.11.2015) und Berlin (05.11.2015) werden nun in einem Hardcoverbuch veröffentlicht, wobei die CD den Warschau-Gig und die DVD die Show aus Berlin enthält. Die Setlist ist identisch und auch wenn ich denke, dass der erste Teil des Sets besser ausgewählt hätte werden können, überzeugt mich die Performance des “Misplaced Childhood”-Album durch und durch. Die Musiker geben den Songs eine eigene Note und Fish ist, zumindest beim Warschau-Gig (die DVD liegt mir nicht vor), in bester Verfassung.

In erster Linie richtet sich diese Veröffentlichung an die Fans, die bei der Tour dabei waren, denn alle anderen werden das Originalalbum sicherlich im Plattenschrank stehen haben. (chris)

Disc 1
Pipeline
Feast of Consequences
Long Cold Day
Family Business
The Perception of Johnny Punter

Disc 2
Misplaced Childhood

Pseudo Silk Kimono
Kayleigh
Lavender
Bitter Suite
Heart of Lothian
Waterhole (Expresso Bongo)
Lords of the Backstage
Blind Curve
Childhoods End?
White Feather
Encore
Market Square Heroes
The Company

_