REVIEW

FINSTERFORST “Rastlos” (Epic Folk/Black Metal)

FINSTERFORST

“Rastlos”
(Epic Folk/Black Metal)

Wertung: Gut

VÖ: 23.11.2012

Label: Napalm Records

Webseite: www.finsterforst.de

Nicht nur beim Cover erinnert das neue Album von FINSTERFORST an die Finnen MOONSORROW, auch muskalisch fährt man weiter in ähnlichem musikalischen Fahrwasser. Und das weiterhin sehr ansehnlich, wie die 77 Minuten von “Rastlos” mit Songlängen von 11 bis 23 Minuten belegen. Rasende Black Metallerei gepaart mit epischen, synthieschwangeren Passagen ergeben ein majestätisches Klangbild, das z.T. auch Fantasy Filme untermalen könnte. Ein Akkordeon sorgt für die folkige, (finn)trollige und seemännische Note, dazu erklingt der heisere, verzweifelt anmutende Gesang, um die epischen Sequenzen zu manifestieren.

Einen Favouriten habe ich nicht auf dem Album, es wirkt allerdings in seiner Gesamtheit. Man kann sich einfach treiben und den Gedanken freien Lauf lassen. Wer die letzten MOONSORROW Alben mag, sollte mal ein Ohr bei die Schwarzwälder Band riskieren. (eller)