REVIEW

FILM “Timer” (Komödie)

Originaltitel: Timer

Herstellungsland: USA 2009

Verkaufsdatum: 21.11.2013

Wertung: Gut

Regie: Jac Schaeffer

Darsteller: Emma Caulfield, Desmond Harrington, Michelle Borth

FSK: ab 6 Jahren

Studio: Sony Pictures Home Entertainment/ Anolis Entertainment

Genre: Komödie

 

Inhalt:

Story Eine Uhr, welche die Zeit anzeigen könnte, die bis zur Begegnung mit deinem Seelengefährten vergeht? In einer alternativen Version des heutigen Los Angeles lässt ein revolutionäres Gerät namens TiMER diese Fantasie wahrwerden. Für eine nicht allzu teure Installationsgebühr und geringe monatliche Kosten wird ein TiMER in das Handgelenk implantiert und zeigt fortan sekundengenau die verbleibende Zeit bis zur Begegnung mit der großen Liebe an. Klingt das nicht verlockend? Nicht für jeden und vor allem nicht, wenn man Oona O’Leary (Emma Caulfield) heißt. Denn sie wird mit dem seltenen Fall eines leeren TiMERs konfrontiert: Ihr vorbestimmter Partner – wer auch immer es sein mag – besitzt keinen TiMER. Während also ihre Familie und Freunde in der Erwartung leben, ihrer großen Liebe zu begegnen, bedient sich Oona dem Ausschlussverfahren: Ohne jemals Gefühle zu investieren, geht sie mit TiMER-losen Männern aus, die sie überredet, sich ebensolche anzuschaffen – nur um jedes Mal aufs Neue enttäuscht zu werden. Müde darauf zu warten, dass ihr unbekannter, perfekter Partner sich zu erkennen gibt, bricht Oona schließlich mit ihren eigenen Regeln und lässt sich mit Mikey (John Patrick Amedori) ein. Einem reizenden, aber ungebührlich jungen Supermarktangestellten, dessen Uhr einen Countdown von vier Monaten anzeigt. Was passiert jedoch, wenn diese vier Monate abgelaufen sind? Erst als Oona die tickende Uhr ignoriert, kann sie das berauschende und unberechenbare Chaos namens Liebe erleben.

Oj je was ist das denn? Voller Freude reiße ich die Post von Anolis Entertainment auf in der Hoffnung einen schönen Grusel oder Splatterfilm in die Finger zu bekommen. Doch halt, eine Lila BluRay Hülle, ein weißes Cover, ein FSK 6 Siegel…oh oh hier ist was faul!! Aber was ist das? Eine Liebeskomödie? Mein Gott, womit habe ich das verdient?

Naja immerhin spielt Emma Caulfield mit, man erinnere sich an ihre Rolle in der Buffy Serie als Ex-Rache-Dämonin Anjanka. Schon dort konnte man ihre doch sehr lustig-naive Rolle bewundern, aber seitdem ist sie mir in keinem Film mehr aufgefallen.

Nun steckt sie in einer Geschichte, welche von einer Fiktion erzählt, in der die Menschen weit zwanghafter versuchen die Partnersuche zu optimieren, als wir dies heutzutage kennen. Mittels Timer bekommt jeder mitgeteilt, wie lang es noch dauert, bis er seinen optimalen Partner findet. Doch will man das wirklich wissen? Werden dann nicht viele tolle Momente im Leben verhindert weil man im Vorfeld weiß, dass die Zukunft nicht dauerhaft emeinsam verläuft? Aber die Menschen lesen ja auch Horoskope und lassen sich davon manipulieren, daher ist auch dieses Prinzip durchaus denkbar.

Der Humor funktioniert in diesem Film wirklich gut und man kann hier unbeschwerte 100 Minuten Spaß haben. Die Geschichte ist nett und unterhaltsam und schließlich braucht Mann ja auch ab und an einen Film den er mit seiner Liebsten gucken kann, wenn die mal keine Lust mehr auf Horror oder Action Streifen hat. Gut, dass ich bei meiner Gattin solche Liebeskomödien nicht anschleppen brauche, aber dies ist wohl nicht die Regel. Und dafür eignet sich diese Geschichte sehr gut. (michi)